Hessen Kassel reicht Lizenzunterlagen ein

Der Hessenligist KSV Hessen Kassel hat während der Corona-Krise die Lizenzunterlagen für das Zulassungsverfahren der Regionalliga Südwest, kurz vor Ostern, eingerichtet.

Der Vorstand, Jens Rose, kommentierte mit: „Obwohl derzeit vieles im Unklaren ist, was die Wiederaufnahme des Spielbetriebs und die Fortsetzung der Saison angeht, führen wir unsere Planungen weiter fort“.

Das erfolgreiche absolvierte Lizenzierungsverfahren bei der Regionalliga Südwest sei eine wichtige Voraussetzung, um am Spielbetrieb der vierten Liga teilnehmen zu können. Die wichtigste Voraussetzung ist allerdings die sportliche Voraussetzung, das Erreichen von Platz eins in der Hessenliga, der zum direkten Aufstieg führt.

Sollte es am Ende dennoch für Platz zwei reichen, müssten die Nordhessen in die Aufstiegsrunde. Aktuell steht man mit nur einem Punkt hinter dem Tabellenführer Eintracht Stadtallendorf.

Rose teilte weiter mit: Unser Ziel ist der Aufstieg in die Regionalliga. Wann die Serie fortgesetzt wird, ist dabei für uns weniger erheblich. Klar ist, am liebsten so schnell wie möglich. Sobald es die Behörden wieder erlauben, sind wir für die Fortführung der Saison. Ein Szenario könnte dabei sein, dass die Saison über den Sommer fortgesetzt wird“.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein