Geht die Pokalreise für Saarbrücken weiter?

Zum ersten Mal steht ein Viertligist, der 1. FC Saarbrücken, in einem DFB-Pokal-Halbfinale. Doch wie geht es nun mit dem DFB-Pokal weiter? Soll es dieses Jahr gar keinen Pokalsieger geben? Saarbrücken´s Präsident Ostermann ist deutlich für die Weiterführung der aktuellen Pokalwettbewerbe.

Saarbrücken´s Präsident Hartmut Ostermann spricht sich gegenüber der „Saarbrücker Zeitung“ trotz der aktuellen Pandemie für eine Fortsetzung der Pokalwettbewerbe aus. Ostermann erklärt: „Der FCS ist als Pokal-Spezialist und aufstiegsberechtigter Tabellenführer in einer dreifachen Sondersituation. Wir wollen gerne aufsteigen, den DFB-Pokal zu Ende spielen und auch den Saarlandpokal gewinnen, um nächstes Jahr wieder im DFB-Pokal anzutreten.

In der aktuellen Saison der Regionalliga Südwest kann es für den 1. FC Saarbrücken nicht besser laufen: Spitzenreiter, sechs Punkte Abstand vor Elversberg, 18 Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen und klarer Favorit für die 3.Liga. Doch Ostermann ist für einen Abbruch der aktuellen Saison: „Bis alle Vereine wieder trainiert und wettbewerbsfähig wären, würde zu viel Zeit ins Land gehen. Deshalb plädiere ich dafür, dass die Saison abgebrochen wird.“ Laut dem Präsidenten soll der Tabellenerste aufsteigen und ein Abstieg „durch geschickte Aufstockungsregeln“ verhindert werden.

Was meint Ihr? Soll die Saison tatsächlich abgebrochen werden? Oder ziehen wir dies alle gemeinsam in Form von Geisterspielen durch? Stimmt hier noch bis zum 11.05. ab.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein