Regionalliga Nord so gut wie abgebrochen – Lübeck steigt auf

Es ist fast vollbracht: Die Regionalliga Nord wird abgebrochen und nicht zu Ende gespielt. Was feststeht: Der VfB Lübeck steigt nun offiziell in die 3. Liga auf. Dies bestätigt der NFV in seiner heutigen Konferenz.

Es wurde viel diskutiert über den Aufstieg. Mehrere waren dafür, dass K.O.-Spiele zwischen dem Spitzenreiter aus Lübeck und den zweiten VfL Wolfsburg II ausgetragen werden sollen. Doch die Entscheidung viel anders aus: Nach 12 Jahren kehrt der VfB Lübeck zurück in das dritte Oberhaus. Dies wurde letztendlich beim Norddeutschen Fußball-Verband einstimmig entschieden.

Darüberhinaus beschloss das Präsidium des NFV (auch einstimmig), dass fünf direkte Aufsteiger aus den Oberligen Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und zwei aus Niedersachsen in die Regionalliga Nord aufsteigen sollen. Der Spielausschuss berät in den nächsten Wochen den Ablauf der neuen Saison 2020/2021 der Regionalliga Nord.

Wie es mit unserer Regionalliga Südwest aussehen wird, werden wir am kommendem Montag, im DFB-Bundestag, erfahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein