Regionalliga Südwest: Gruppensystem von Vereinen abgelehnt

Die Regionalliga Südwest wird ihren Spielbetrieb aller Voraussicht nach auch in der nächsten Saison wie gehabt fortsetzen. Der Vorschlag der Regionalliga Südwest GbR, die Liga aufzuteilen und eine Aufstiegs- beziehungsweise Abstiegsrunde zu spielen, wurde von den Vereeinen abgelehnt. Das berichtet zumindest der FC Bayern Alzenau auf seiner Facebook-Seite.

Demnach stimmten 12 Vereine gegen die Aufteilung und lediglich 10, inklusive den Bayern, für eine Aufteilung zur neuen Spielzeit. Somit werden in der nächsten Saison, in dem Zeitfenster vom 01.09.2020 bis zum 06.06.2021, wahrscheinlich 42 Ligaspiele gespielt werden, wobei man auf mindestens 8 Englische Wochen käme, mit den Pokalspielen auf maximal 14.

Bindend soll diese Abstimmung jedoch noch nicht sein: Würde der Zeitplan, durch die Corona-Krise, nochmal geändert, könnte noch auf den Alternativ-Spielplan zurückgegriffen werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein