Öztürk bleibt in Gießen + Schadeberg geht Richtung Stadtallendorf

15.12.2019, xmkx, Fussball Hessenpokal 1/4 Finale, FC Giessen - Kickers Offenbach v.l. celebrating the goal, Tor, Jubel zum 1:0 fuer FC Giessen durch Aykut Oeztuerk (FC Giessen) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Foto: Jan Huebner /Kegler

Wie der FC Gießen am frühen Abend auf seiner Facebook-Page mitteilte, verlängert Gießens Nummer 9 Aykut Öztürk um ein weiteres Jahr. Zudem wechselt Mittelfeldspieler Christoph Schadeberg zum TSV Eintracht Stadtallendorf.

In der letzten abgebrochenen Saison war Öztürk in 12 Einsätzen aktiv und erzielte dabei drei Tore. Der 32-jährige hat bisher eine sehr erfüllten Karriere genossen. In der Jugend beim SV Wehen Wiesbaden ausgebildet, ein paar Jahre in der türkischen Liga (Konyaspor, Sivasspor und Orduspor FK), bis hin in zur 2.Bundesliga (SV Sandhausen). Der FC Gießen hat mit dem in Ehringhausen geborenen Öztürk einen sehr erfahrenen Spieler halten können und wird die Hessen in der nächsten Regionalliga-Saison voraussichtlich weit führen.

Während Gießen sich über den Verbleib vom Deutsch-Türken freuen kann, bedauern Sie auch sicherlich so sehr den Abgang vom 29-jährigen Christoph Schadeberg. „Schade“, liebevoll von den Gießenern Fans genannt, wechselt zum Aufsteiger und neuen Liga-Konkurrenten Eintracht Stadtallendorf.

Foto: TSV Eintracht Stadtallendorf

Insgesamt machte Schadeberg 96 Spiele für den FC und insgesamt sechs Treffer für die Erste und für die Zweite Mannschaft erzielte. Der Beidfüßige spielte unter anderem bereits beim FSV Frankfurt und beim TSV Steinbach Haiger.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein