Offenbacher Außenbahnspieler wechselt zum Bahlinger SC

Pünktlich zum Trainingsauftakt kann der Regionalligist Bahlinger SC seinen zweiten Neuzugang für die Spielzeit 2020/21 vermelden: Vom Ligakonkurrenten Kickers Offenbach wechselt Mittelfeldakteur Manolo Rodas zum BSC.

Der 23-jährige Deutsch-Ecuadorianer durchlief die Jugend des SC Freiburg und trug in dieser Zeit auch viermal das Trikot der deutschen U15-Nationalmannschaft. Bei den Aktiven spielte er drei Jahre lang für den SC Freiburg II und wechselte dann 2018 zum Drittligisten FSV Zwickau. Zu Beginn der Saison 2019/20 wurde er von den Offenbacher Kickers verpflichtet und absolvierte in der nun vorzeitig abgebrochenen Runde zwölf Regionalliga-Spiele für den OFC.

Beim Bahlinger SC hat Manolo Rodas einen Vertrag über zwei Jahre, also bis zum Ende der Spielzeit 2021/22, unterzeichnet.

 

„Manolo hat eine hervorragende fußballerische Ausbildung genossen und diese auch schon höherklassig unter Beweis gestellt“, sagte Bernhard Wiesler, Sportlicher Leiter des Bahlinger SC. „Ich bin davon überzeugt, dass er uns sofort weiterhelfen wird – und dass er ideal ins Team passt.“

 

Manolo Rodas betonte: „Ich wollte wieder in der Heimat auf hohem Niveau Fußball spielen – deshalb ist der BSC der optimale Verein für mich.“ Der 23-Jährige fügte hinzu: „Ich weiß, wie gut die Qualität der Mannschaft ist, und kann es kaum erwarten, bis die neue Saison beginnt!“

 

Nach Nico Gutjahr (SSV Ulm) ist Manolo Rodas der zweite Neuzugang des Bahlinger SC für die Saison 2020/21.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein