TuS Rot-Weiß Koblenz verpflichtet EM-Teilnehmer Kurbashyan

Konzept und Stil überzeugen Kurbashyan

Offensiver Neuzugang für TuS Rot-Weiß Koblenz: Der Regionalligist verpflichtet mit German Kurbashyan ein großes Talent, das zu seinem Wurzeln zurückkehrt.
Das Gefühl, ein großes internationales Turnier im eigenen Land zu spielen, können die wenigsten Sportler im Laufe ihrer Karriere einmal auskosten. German Kurbashyan kam mit seinen 19 Jahren – am 15. Juli feiert er seinen 20. Geburtstag – bereits in den Genuss, dieses besondere Gefühl aufsaugen zu dürfen. Vor ziemlich genau einem Jahr zählte der Deutsch-Armenier zum EM-Kader der U19-Nationalmannschaft aus der Kaukasus-Region und gehörte in allen drei Vorrundenpartien gegen keine Geringeren als Italien, Portugal und Spanien zur Anfangself. „Wir hatten eine Hammer-Gruppe und sind auf zahlreiche super Spieler getroffen“, blickt er mit glänzenden Augen zurück. Unter anderem stand er dem Spanier Ferran Torres gegenüber, um den aktuell Juventus Turin und Borussia Dortmund buhlen.
German Kurbashyan erlebt demnächst noch mehr Fußball in ihm bestens bekannter Umgebung. Diesmal nicht in Armenien, sondern in seiner Heimatstadt Koblenz. Kurbashyan, der im Jahr 2015 die Rhein-Mosel-Stadt verließ, um in der B-Jugend des 1. FC Köln und in der U19 der Spvgg Greuther Fürth seine fußballerische Ausbildung zu forcieren, kehrt aufs Oberwerth zurück und spielt künftig in der Regionalliga Südwest für Rot-Weiß Koblenz. „Trainer Heiner Backhaus, der Sportliche Leiter Christian Noll und ich haben ausführlich über das Konzept und den Spielstil geredet. Ich bin mir sicher, dass beides zu mir passt. Wir wollen offensiv und aggressiv spielen. Das liegt mir“, erzählt der Rückkehr, der mit seinem frühen Auszug von Zuhause zeitig Selbstständigkeit lernte. „Ich hätte dadurch heute auch keine Probleme, alleine im Ausland zu leben“, erzählt der Stürmer. „Aber daheim ist es natürlich auch schön.“ Und dort wird German Kurbashyan in der neuen Saison wieder Fußball spielen. In jeden Training, an jedem Heimspieltag von Rot-Weiß.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein