TSV Steinbach Haiger fordert den SV Sandhausen

22.08.2020, xhbx, Fussball Hessenpokal Finale, FSV Frankfurt - TSV Steinbach emspor, v.l. Spieler von TSV Steinbach Haiger mit Pokal, jubeln / jubelt nach Spielende. Aufstiegsjubel (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)

Feiertag am Haarwasen. Zum zweiten Mal in seiner Geschichte nimmt Fußball-Regionalligist TSV Steinbach Haiger am DFB-Pokal teil. Gegner in der ersten Runde ist am Sonntagnachmittag (Anstoß: 15.30 Uhr) Zweitligist SV Sandhausen. Bei dieser Partie können im SIBRE-Sportzentrum Haarwasen erstmals Fans auf der neuen Tribüne im Block G sitzen. Somit steigt die Kapazität nach aktueller Verfügungslage auf bis zu 800 Zuschauer.

Das sagt Adrian Alipour
„Wir freuen uns riesig, dass wir in diesem Wettbewerb dabei sind. Wir treffen auf einen richtig guten Zweitligisten, auf den wir uns intensiv vorbereitet haben. Wir werden alles raushauen, was geht, und wollen versuchen, für eine große Überraschung zu sorgen.“
Die Situation beim TSV Steinbach Haiger
Der Hessenpokalsieger hat drei von vier Pflichtspielen in der neuen Saison gewonnen und geht deshalb sehr motiviert in das zweite DFB-Pokalspiel der Vereinsgeschichte. Den 5:1-Sieg am vergangenen Samstag gegen den FC-Astoria Walldorf hat der TSV aber teuer bezahlt. Außenverteidiger Tino Bradara verdrehte sich das Knie und zog sich einen Kreuzbandriss sowie Beschädigungen des Meniskus und weiterer Bänder zu. Der Rechtsverteidiger, der in allen vier Partien bislang in der Startelf stand, fällt für den Rest der Saison aus. Neben Bradara fehlen am Samstag auch weiterhin die verletzten David Haider Kamm Al-Azzawe, Matay Birol, Manuel Hoffmann, Gian Maria Olizzo und Sascha Wenninger.
Die Situation beim SV Sandhausen
Für den Zweitligisten wird die DFB-Pokalpartie das erste Pflichtspiel der Saison 2020/21 sein. Den letzten Test bestritt die Elf von Trainer Uwe Koschinat am vergangenen Sonntag beim SC Freiburg (1:1). Im Pokal erreichte der SVS bisher einmal das Viertelfinale (Saison 1985/86). In der vergangenen Saison schied Sandhausen bereits in der ersten Runde gegen Borussia Mönchengladbach aus (0:1).
Im Sommer sind Alexander Rossipal und Florian Hansch aus ihren jeweiligen Leihen an den Hardtwald zurückgekehrt. Zudem fanden Nils Röseler (VV Venlo), Diego Contento (Fortuna Düsseldorf), Daniel Keita-Ruel (SpVgg. Greuther Fürth), Anas Ouahim (VfL Osnabrück) und Nikolas Nartey (VfB Stuttgart/Leihspieler) den Weg nach Sandhausen. Aus der U23 rückte Benedikt Grawe in den Profikader auf. Den Verein verlassen haben Roman Hauk (FC Astoria Walldorf), Jesper Verlaat (SV Waldhof Mannheim), Leart Paqarada (FC St. Pauli), Stefan Kulovets (Karrierende), Rurik Gislason und Markus Karl (beide vereinslos).
Übertragungen
Alle Spiele der ersten Hauptrunde im DFB-Pokal werden vom PayTV-Sender Sky sowohl direkt als auch in einer Konferenz übertragen. Die Übertragung beginnt am Sonntag um 14:30 Uhr. Um 20:30 Uhr werden noch einmal alle Tore vom Sonntag auf Sky Sport 2 und Sky Sport 2 HD zusammen gefasst.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein