Regionalliga Südwest: Vorschau auf den 3.Spieltag

07.09.2019, xhbx, Fussball Regionalliga Suedwest, Offenbacher Kickers - FK Pirmasens emspor, v.l. Andis Shala (Offenbacher Kickers) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)

Es könnte wohl kaum eine bessere Werbung geben, die die Qualität der Regionalliga Südwest wiedergibt – Mit Ulm und Elversberg haben sich gleich zwei Regionalligisten für die 2. Runde des DFB-Pokals qualifiziert und sich gegen die Zweitligisten FC Erzgebirge Aue und FC St. Pauli durchgesetzt, der TSV Steinbach Haiger musste sich leider knapp gegen den SV Sandhausen geschlagen geben. Aber auch nach einem ereignisreichen Spieltag ohne die DFB-Pokalteilnehmer geht es nun mit der nächsten englischen Woche und zehn Partien weiter. Eine Paarung des dritten Spieltags wurde bereits am vergangenen Samstag ausgetragen, als der FC Gießen mit einem 3:2 gegen Rot-Weiß Koblenz die ersten drei Punkte einsackte. Die Spiele des dritten Spieltags im Überblick:

Gießen holt gegen Koblenz den ersten Sieg

Der FC Gießen fuhr in einer torreichen vorgezogenen Partie vom 3. Spieltag gegen den TuS Rot-Weiß Koblenz einen 3:2 (0:1)-Heimsieg ein. Koblenz ging zwar durch einen Treffer von Valdrin Mustafa (12.) in Führung. Gießen drehte die Begegnung in der zweiten Hälfte aber durch Tore von Tim Korzuschek (49.), Jann Bangert (62.) und den eingewechselten Johannes Hofmann (71.). Die Gäste kamen durch ein Tor von Felix Käfferbitz (75.) nur noch auf 2:3 heran. Sowohl für Gießen als auch für Koblenz war es bereits das dritte Saisonspiel. Der FCG gewann nach zwei Auftaktniederlagen erstmals, die Gäste warten weiter auf den ersten dreifachen Punktgewinn (ein Remis, zwei Niederlagen).

Folgt der nächste Dreier für den OFC in Pirmasens?

Mit 4 Punkten nach zwei Spielen startet der FK Pirmasens in die englische Woche, was hinsichtlich des festgelegten Ziels des Nicht-Abstiegs mehr als zufriedenstellend sein dürfte. Nachdem die zuständigen Behörden das neue Hygiene-Konzept des FKP genehmigt haben, dürfen insgesamt 619 Zuschauer auf den Rängen Platz nehmen. Genauso wie das der Pirmasenser weißt das Offenbacher Punktekonto vier Zähler auf. Nach einem 2:0 Auswärtssieg bei Absteiger SG Sonnenhof Großaspach soll nun der nächste Sieg für die Hessen folgen. OFC-Trainer Angelo Barletta warnt seine Mannschaft im Vorfeld der Partie vor der „Mentalität und Willensstärke“ des FKP, fühlt sich jedoch „gut vorbereitet.“

FC-Astoria Walldorf empfängt FC Bayern Alzenau

Während für den FC-Astoria Walldorf nun das zweite Heimspiel in Folge auf der Agenda steht, folgt für den FC-Bayern-Alzenau das dritte Auswärtsspiel in Serie. Aufgrund der von der bayrischen Landesregierung belegten Heimspielsperre musste das Heimrecht der Alzenauer am ersten, sowie an diesem Spieltag getauscht werden – ab dem 5. Spieltag finden wieder Heimspiele in Alzenau statt. Für den Trainer von Astoria Walldorf zählt vor allem, den „Spielplan auf den Platz [zu] bekommen“, um die Abstiegsränge zu verlassen. Für den FC Bayern Alzenau, der am vergangenen Samstag, wenn auch nur knapp, die erste Niederlage der Saison beim FSV Frankfurt hinnehmen musst, soll am Dienstag im Walldorfer Dietmar-Hopp-Sportpark der nächste Punktgewinn gelingen.

Hoffenheim II und Großaspach wollen die ersten Saisonpunkte

Bislang konnten beide Mannschaften noch nichts Zählbares mit nach Hause nehmen und stehen mit null Punkten nach zwei Spielen auf einem Abstiegsplatz. Nachdem am vergangenen Freitag im Flutlichtspiel eine 0:2-Niederlage gegen die Offenbacher Kickers die Stimmung des „Dorfclubs“ getrübt haben dürfte, sollte aus Sicht der Aspacher, die nach überstandener Gelb-Rot-Sperre wieder auf Neuzugang Diakite zurückgreifen dürfen, ein Sieg im Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim das Ziel sein. Auch für „Hoffe zwo“, die bislang hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, soll der erste Punktgewinn folgen. SGS-Trainer Boysen analysiert vor dem Spiel „Hoffenheim II hat einen ähnlich schwachen Start wie wir erwischt, sind als U-Mannschaft eines Bundesligisten aber sehr schwer auszurechnen und dazu taktisch sowie technisch super geschult und auch physisch gut auf den Beinen. Wir werden daher einmal mehr gut vorbereitet auftreten müssen, um gegen diese hochmotivierte junge Mannschaft bestehen zu können. Wir wissen aber auch, dass wir das können und dazu in der Lage sind, wenn wir unsere bestmögliche Leistung abrufen.“

SC Freiburg II empfängt zum Heimdebüt den VfR Aalen

Nachdem die Freiburger U23 nach 2:0-Führung lediglich einen Zähler aus ihrem ersten Saisonspiel in Walldorf mitnehmen konnte, trifft sie nun am Mittwochmittag ab 14 Uhr auf heimischem Rasen auf den VfR Aalen. Die Aalener konnten zwar ihren Saisonauftakt knapp mit 1:0 gewinnen – mussten jedoch bei der TSG Balingen im vergangen Spiel eine 1:4-Niederlage einstecken. Nun zeigt sich am kommenden Mittwoch, ob der SC Freiburg II es schafft, das Heimdebüt in der Saison 20/21 zu gewinnen oder ob dem VfR nach der Niederlage in Balingen ein Auswärtssieg einfahren kann. Der SC muss in diesem Spiel auf Claudio Kammerknecht verzichten, der vom Sportgericht nach seiner Roten Karte für zwei Spiele gesperrt wurde.

Elversberger Pokalhelden beim VfB II gefordert

Breits fünf Gegentreffer musste der VfB Stuttgart II in seinen beiden ersten Spielen in der neuen Saison hinnehmen – diesen gegenüber stehen noch keine eigene erzielten Treffer. Somit steht der VfB II mit null Punkten und dem aktuell schlechtesten Torverhältnis auf dem letzten Tabellenrang. Am Mittwochabend muss die Mannschaft von Trainer Frank Fahrenhorst zuhause nun gegen den Titelfavorit aus Elversberg antreten. Die Elversberger können Schwung aus dem 4:2-Pokaltriumph gegen den FC St. Pauli mitnehmen und hoffen, in Stuttgart ihren zweiten Dreier der Regionalliga-Saison erzielen zu können. Der SV Elversberg fehlt jedoch Sinan Tekerci (Rote Karte) während dem VfB Stuttgart II ebenso Falko Michel (Gelb-Rote Karte) in der kommenden Partie fehlt. Spielbeginn ist um 19 Uhr in Stuttgart.

Ulmer Spatzen empfangen des FSV Frankfurt

Mit dem SSV Ulm 1846 Fußball konnte ein weiteres Team der Regionalliga Südwest in die zweite DFB-Pokalrunde einziehen. 2:0 gewannen die Spatzen vergangenen Samstag gegen den FC Erzgebirge Aue. Das gleiche Ergebnis konnten die Ulmer im vorangegangenen Saisonspiel gegen die SV Elversberg erzielen, nachdem aus dem Saisonauftakt in Koblenz nur ein Punkt mitgenommen werden konnte. Der FSV Frankfurt absolvierte erst ein Spiel in der laufenden Saison, welches dieser jedoch für sich entscheiden konnte. Beide Teams wollen somit am Mittwoch den zweiten Sieg in der laufenden Saison holen. Spielbeginn ist um 19 Uhr.

Mainzer U23 zu Gast in Steinbach

Zwei Spiele, zwei Siege, sechs Punkte heißt es für die Mainzer U23 aktuell. Nun gilt es für das Team von Trainer Bartosch Gaul auch auswärts in Steinbach zu punkten, um sich an der Tabellenspitze festzubeißen. Für die Mannschaft des TSV Steinbach Haiger ließ sich bisher ein Sieg und eine Niederlage verbuchen. Im DFB-Pokalspiel am Sonntag musste sich der TSV ebenfalls gegen den SV Sandhausen mit 1:2 geschlagen geben. Dieses Ergebnis muss nun jedoch abgehakt werden, sodass das Ziel des zweiten Heimsiegs in der Regionalliga verfolgt werden kann. Beginn der Partie ist um 19 Uhr. Den Mainzern fehlt im Spiel gegen Steinbach Ahmet Gürleyen aufgrund einer Gelb-Roten Karte.

Ba(h)lingen-Duell: Die TSG empfängt den SC

Balingen gegen Bahlingen heißt die Begegnung, die diesen Mittwochabend um 19 Uhr angepfiffen wird. Die TSG konnte bisher einen Sieg und eine Niederlage, der SC einen Sieg und ein Remis in den Statistiken festhalten. Wenn man die jeweils zwei bisherigen Partien vergleicht, zeigt sich: Insgesamt sind in den Spielen der TSG Balingen ganze 8 Tore gefallen, fünf davon konnte die TSG selbst erzielen. In den beiden Spielen des Bahlinger SC ist unter dem Strich lediglich ein Tor zugunsten des SC gefallen. In der Begegnung beider stellt sich nun die Frage, ob sie mehr oder weniger torreich ausfallen wird. Klar ist, dass sich beide Teams drei Zähler als Ziel setzen werden.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein