Vorschau 7. Spieltag: Offenbacher Kickers reisen zum Spitzenspiel gegen den SC Freiburg II

Ein echtes Spitzenspiel steht am kommenden Samstag ab 14:30 Uhr an: Der Freiburger Nachwuchs, der mit 18 erzielten Toren die beste Offensive der Liga darstellt, fordert die mit nur einem kassierten Tor, beste Defensive der Liga. Aber damit nicht genug – sowohl der OFC als auch der SCF II sind vor der dem Duell die einzigen Vereine, die noch keine Niederlage hinnehmen mussten. Die Kickers liegen mit elf Punkten aus fünf Spielen auf Rang vier, mit zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer aus dem Breisgau.

Kickers-Trainer Angelo Barletta, der den 5:0-Sieg der Freiburger gegen Sonnenhof Großaspach im Stadion mitverfolgte, fand lobende Worte: „Die Mannschaft wirkt sehr homogen, ist zielstrebig, schießt viele Tore und spielt guten Fußball.“ Der Offenbacher Übungsleiter stellte aber auch klar, dass er „ein, zwei Ideen [habe], dem entgegenzuwirken.“ Ein Sieg, mit dem der OFC an den Freiburgern vorbeiziehen würde, dürfte das klare Ziel sein – auch wenn die Gastmannschaft auf Stammspieler Ronny Marcos verzichten muss, der nach dem Feldverweis gegen Steinbach für drei Spiele gesperrt wurde.

FK 03 Pirmasens lädt zum Aufeinandertreffen mit der TSG Balingen

Mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen weisen die Pirmasenser eine durchweg ausgeglichene Bilanz auf und befinden sich somit im Mittelfeld der Tabelle. Eine ähnliche Ausgangslage trifft auf den Gast aus Balingen zu – mit einem Spiel weniger und acht Zählern auf dem Konto stehen diese wegen der besseren Tordifferenz auf Platz zehn. Aus den vergangenen drei direkten Duellen ging „die Klub“ zweimal als Sieger vom Platz, eine Partie endete unentschieden. Wer im Kampf um die drei Punkte die Nase vorne hat, zeigt sich ab Samstag 14 Uhr im Stadion Husterhöhe.

Ulm will gegen Bahlingen den nächsten Sieg feiern

Nachdem es für den SSV unter der Woche nur zu einem Unentschieden gegen Mainz 05 II reichte, beträgt der Abstand zum Tabellenführer aus Freiburg, der zudem ein Spiel weniger austrug, bereits vier Punkte. Dementsprechend dürfte ein Sieg das klare Ziel des Gastgebers sein. Für den Gast aus Bahlingen, der nach überstandener „Corona-Pause“ mit vier Punkten nach vier Spielen auf Rang 16 steht, sollen die nächsten Punkte auf das Konto folgen. Fünf Mal traten die beiden Vereine in der jüngeren Vergangenheit gegeneinander an – drei Siege konnten die Ulmer feiern, zwei Mal mussten sich die Spatzen aber auch geschlagen geben.

Großaspach gastiert in Alzenau

Vier Punkte nach sechs Spielen, darunter bereits vier Niederlagen – nachdem gegen Tabellenführer Freiburg unter der Woche nichts zu holen war, dürfte das Ziel der Großaspacher ganz klar der nächste Dreier sein. Auf Seiten des FC Bayern Alzenau dürfte die Stimmungslage definitiv deutlich positiver sein. Aus fünf Spielen konnte der Regionalligist aus Alzenau bislang drei Siege feiern und musste sich lediglich einmal geschlagen geben. Was den Gästen aus Großaspach allerdings Hoffnung machen darf, ist die Statistik der letzten sechs Aufeinandertreffen: Vier Siege bei nur einer Niederlage und einem Unentschieden sprechen eine deutliche Sprache, auch wenn am Samstag ab 14 Uhr die Karten neu gemischt sind und Stammtorhüter Oliver Schnitzler aufgrund einer Rot-Sperre für die kommenden zwei Spiele nicht zur Verfügung stehen wird. Der Trainer der Gäste, Hans-Jürgen Boysen, scheint jedoch einen Plan zu haben – er möchte sich mit seiner Elf „kampfstark und aggressiv präsentieren“, um ein dringend notwendiges Erfolgserlebnis feiern zu können.

TSV Steinbach Haiger empfängt TSG Hoffenheim II

Nach dem erkämpften Punkt im Hessenderby bei den Offenbacher Kickers steht für den Zweitplatzierten der Regionalliga Südwest bereits das nächste Spiel vor der Tür. Mit der TSG Hoffenheim II , die am vergangenen Spieltag nach einem 0:2 in Unterzahl gegen die TSG Balingen noch einen Punkt erkämpften, wartet keine einfache Aufgabe auf die Hausherren. Der Trainer der Steinbacher, Adrian Alipour, gab sich im Vorfeld der Partie trotzdem selbstbewusst: „Der Punkt in Offenbach, über den wir uns sehr gefreut haben, wird dann vergoldet, wenn wir am Samstag mit einem Heimsieg nachlegen. Dafür werden wir alles tun.“ Verzichten müssen die Gäste aus dem Kraichgau auf Mario Erb, der nach seiner roten Karte unter der Woche für zwei Spiele gesperrt wurde.

Homburg fordert Elversberg im Saarderby

Blickt man etwas mehr als einen Monat zurück, so trafen beide Vereine im Saarlandpokal-Finale 19/20 aufeinander – erst im Elfmeterschießen konnte Elversberg als Sieger ermittelt werden. Vieles deutet auf ein enges Aufeinandertreffen hin, wenn der aktuell Dritte der Liga den Fünftplatzierten aus Elversberg empfängt. Ähnlich sieht es der Trainer des FCH, Matthias Mink: „Ich erwarte auch jetzt wieder ein offenes Spiel. Wenn beide Mannschaften all das abrufen und auf den Platz bringen, was sich die Trainer wünschen, dann ist es ein 50:50-Spiel.“ Für die Elversberger, die nach dem Unentschieden im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Kassel weiterhin nach der Topform suchen, wäre ein Sieg ein klares Signal an die Konkurrenz und ein Ausrufezeichen im Kampf um den Aufstieg.

Koblenz zu Gast in Kassel

Nachdem der Aufsteiger aus der Hessenliga unter der Woche beim Aufstiegsaspiranten aus Elversberg einen Punkt entführen konnte, sollen nach vier Spielen ohne Sieg die nächsten drei Punkte auf das Konto folgen. Mit neun Punkten aus sechs Spielen positionieren sich die Hessen auf Rang acht der Tabelle. Mit ganzen acht Punkten weniger auf der Habenseite stehen die Gäste aus Koblenz auf dem letzten Platz – wohlgemerkt nach lediglich drei ausgetragenen Spielen. Ob den Koblenzern der erste Sieg in der Regionalliga Südwest gelingt, wird ab Samstag 14 Uhr im Auestadion ermittelt.

FSV Frankfurt will in Stadtallendorf das nächste Erfolgserlebnis feiern

Die Eintracht aus Stadtallendorf, die bislang erst zwei Zähler aus der bisherigen Saison mitnehmen konnte, steht momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz und empfängt am morgigen Samstag den FSV Frankfurt. Im letzten Heimspiel unterlag Stadtallendorf der SV Elversberg zuhause mit 1:2 und konnte auch zuvor in Homburg keine Punkte mitnehmen. Frankfurt hingegen kommt gestärkt durch einen Heimsieg gegen Schott Mainz aus der englischen Woche und belegt mit zehn Punkten aus sechs Spielen den siebten Rang in der Tabelle. Um sich möglicherweise aus von den hinteren Rängen wegzubewegen, muss für die Eintracht ein Heimsieg her – der FSV könnte mit drei Punkten weiter an die vorderen Tabellenplätze heranrücken und an den anderen Teams aus der Tabellenspitze dranbleiben. Anpfiff ist um 14 Uhr.

TSV Schott Mainz empfängt FC-Astoria Walldorf

Am Samstag reist das Team des FC-Astoria zum TSV Schott Mainz. Walldorf gelang es in der aktuellen Saison bislang nicht, einen Sieg einzufahren. Die Bilanz der letzten fünf Spiele zeigt drei Unentschieden und zwei Niederlagen sowie fünf erzielte und zehn kassierte Treffer. Der TSV konnte zwar bereits zwei seiner fünf Saisonspiele gewinnen, musste jedoch schon dreimal als Verlierer vom Platz gehen. Mit sechs Zählern stehen die Mainzer auf Platz 14 der Tabelle und somit sechs Plätze vor den Walldorfern. Die letzten beiden Auswärts-Niederlagen des TSV Schott Mainz waren mit 0:3 und 0:5 sehr deutlich – dies gilt es gegen Walldorf zuhause nun wieder gutzumachen. Mainz muss allerdings im kommenden Spiel auf Manuel Schneider verzichten (Gelb-Rote Karte).

VfR Aalen bei VfB II gefordert

Als einziges Spiel der Regionalliga Südwest am Sonntag, den 04.10.2020 treffen der VfB Stuttgart II und der VfR Aalen aufeinander. Nur ein Punkt trennt die beiden in der Tabelle voneinander. Nach fünf absolvierten Partien steht der VfB mit sieben Punkten auf Platz zwölf und der VfR mit sechs Punkten auf Platz 15. Beide Teams konnten ihr letztes Spiel jeweils auswärts für sich entscheiden. Für die Aalener war der Auswärtssieg beim SSV Ulm 1846 Fußball entscheidend, nachdem sie in den vorigen drei Partien drei Niederlagen einstecken mussten. Tim Grupp fehlt dem VfR Aalen im kommenden Spiel aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre.

Corona-Pause in Gießen

Aufgrund der bis zum 3. Oktober geltenden Quarantäne-Maßnahmen für Spieler des FC Gießen, wird das Spiel des FC Gießen gegen den 1. FSV Mainz 05 II am 18. November nachgeholt. Die beiden Vereine haben sich hierbei auf einen Tausch des Heimrechts verständigt, sodass das Hinspiel am Mainzer Bruchweg stattfindet, das Rückspiel in Gießen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein