SV 07 Elversberg verlängert mit Robin Fellhauer

SV 07 Elvesberg steht im Spiel gegen Freiburg II unter Zugzwang

Robin Fellhauer bleibt der SV Elversberg über die aktuelle Saison hinaus erhalten. Der Vertrag des 22-jährigen Defensivspielers, der ursprünglich bis zum Ende der jetzigen Saison Gültigkeit hatte, wurde nun frühzeitig um zwei weitere Spielzeiten bis Sommer 2023 plus Option verlängert.

Seit eineinhalb Jahren ist der Defensiv-Allrounder für die SV Elversberg im Einsatz. Zuvor wurde der gebürtige Mannheimer zunächst lange Zeit im Saarland und seit der U17 beim SC Freiburg ausgebildet. Im September 2019 wechselte er, einige Spieltage nach Beginn der Saison 2019/2020, aus dem Breisgau zur SVE und konnte seine Ambitionen hier mit der Zeit beweisen. Nachdem „Felle“ im weiteren Verlauf seiner ersten Saison bei der SVE auf sechs Einsätze kam, hat er sich über diesen Sommer zum festen Bestandteil des Teams entwickelt. In der aktuellen Spielzeit erkämpfte er sich seinen Stammplatz und stand bereits in elf von zwölf Saisonspielen auf dem Platz, davon zehn Mal von Beginn an. Meist war er dabei als Rechtsverteidiger im Einsatz, spielte aber auch als Innenverteidiger und im defensiven Mittelfeld. Insgesamt stand Robin Fellhauer bislang in 24 Pflichtspielen für die SV Elversberg auf dem Platz.

Robin hat im letzten Jahr eine starke Entwicklung bei uns durchgemacht. Er hat mit seiner intuitiven Spielweise in der Defensive mit der Zeit in unser System gefunden und bewiesen, dass er genau dorthin gehört“, sagt SVE-Sportdirektor Ole Book: „Robin hat bereits einen großen Schritt gemacht und sich etabliert. Auch durch seine Variabilität ist er für unser Spiel sehr wertvoll. Deshalb freuen wir uns, weiter mit ihm diesen Weg zu bestreiten.“ Robin Fellhauer ergänzt: „Der Wechsel nach Elversberg war vor eineinhalb Jahren für mich der richtige Schritt und hat mich persönlich und sportlich weitergebracht. Ich fühle mich hier absolut wohl und freue mich, dass ich mich auch längerfristig für den Verein und die Mannschaft einbringen kann.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein