Boesen wechselt zur SV 07 Elversberg

Die SV Elversberg erhält neue Verstärkung für den Sturm. Der 22-jährige Mittelstürmer Vincent Boesen wechselt vom West-Regionalligisten Alemannia Aachen ins Saarland, bei der SVE erhält er einen Vertrag über eineinhalb Jahre bis Ende der Saison 2021/2022.

Nach seinen frühen Jugendstationen beim SV Dörbach und dem FSV Salmrohr wurde der aus Trier stammende Vincent Boesen beim SV Eintracht Trier ausgebildet, bei dem er bereits 2015/2016 seine ersten Spiele für die erste Mannschaft in der Regionalliga Südwest absolvierte und schließlich zur Saison 2016/2017 fest zu den Profis aufrückte. Nach nur einer weiteren Spielzeit wurde der 1. FC Nürnberg auf das Sturmtalent aufmerksam – für die zweite Mannschaft des Clubs spielte Boesen anschließend eine Saison lang in der Regionalliga Bayern und kam dort auf 20 Einsätze, in denen er vier Tore erzielte und fünf Vorlagen lieferte. Im Sommer 2018 machte der 1,86 Meter große Mittelstürmer den nächsten Schritt und wechselte innerhalb der 4. Liga in den Westen zum Regionalligisten Alemannia Aachen. Dort brauchte der Offensivspieler kaum Eingewöhnungszeit – bereits in seiner ersten Saison kam er auf 26 Spiele, in denen er sechs Tore beisteuerte. Auch in den folgenden Spielzeiten bis zu diesem Winter kam Vincent Boesen in Aachen regelmäßig zum Einsatz. Insgesamt stand der 22-jährige Stürmer wettbewerbsübergreifend in den letzten zweieinhalb Jahren für Alemannia Aachen in 76 Partien auf dem Platz und kam dabei auf 23 Tore sowie drei Torvorlagen.

Mit Vincent kommt ein junger, talentierter Stürmer mit guten physischen Voraussetzungen nach Elversberg, der uns in der Offensive neue Optionen ermöglicht. Er ist nicht nur für diese Saison eine gute Ergänzung für unseren Kader, sondern bringt auch mit Blick auf die Zukunft viel Potenzial mit. Wir freuen uns auf die Zeit und die weitere Entwicklung mit ihm“, sagt SVE-Sportdirektor Ole Book. Vincent Boesen ergänzt: „Der Wechsel nach Elversberg bedeutet für mich gleichzeitig den Schritt zu einem Verein, der nach mehr strebt, und an dem ich auch selbst weiter wachsen kann. Ich freue mich auf die neue Herausforderung in einem ambitionierten Verein und einem starken Team und hoffe, dass wir hier gemeinsam eine positive und erfolgreiche Zeit haben werden.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein