FSV Frankfurt vs. TSV Steinbach Haiger findet keinen Sieger

16.03.2021, xpsx, Fussball Regionalliga Suedwest, FSV Frankfurt - TSV Steinbach Haiger v.l. enttäuschung Arif Gueclue (FSV Frankfurt) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) emspor Foto: Patrick Scheiber/Huebner
Das einzige Dienstagsspiel der Fußball-Regionalliga Südwest zwischen dem FSV Frankfurt und dem TSV Steinbach Haiger endet mit einem 1:1-Remis. Die Gäste waren bereits in der elften Minute durch Serhat Ilhan in Führung gegangen, doch den Platzherren gelang eine Viertelstunde vor Schluss noch der verdiente Ausgleich durch Arif Güclü.
Die erste Hälfte
Auf dem holprigen Geläuf in Frankfurt hatte Arif Güclü die erste Chance. Der Kopfball des Torjägers verfehlte das Steinbacher Tor aber um einen Meter. Die Gäste zeigten im Anschluss aber wieder die bekannte Stärke in der Anfangsphase ihrer Partien. Einen Freistoß von Philipp Hanke verlängerte Sascha Marquet mit dem Kopf zu Serhat Ilhan, der ungedeckt in der elften Minute zur Führung einschob. Nur zwei Zeigerumdrehungen später hätte der TSV Steinbach Haiger schon mit 2:0 führen können, aber Daniel Endres wuchs bei einem platzierten Abschluss von Sascha Marquet über sich hinaus und lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten. Der FSV Frankfurt wirkte durch die beiden Aktionen der Gäste nun wie wachgeküsst. Eine Doppelchance von Steffen Straub, der aus elf Metern den Pfosten traf, und Muhamed Alawie, der nach dem Abpraller aus 16 Metern an Raphael Koczor scheiterte, bildeten den Auftakt einer starken halben Stunde der heimstärksten Mannschaft der Liga. Eine Ecke von Straub fand in der 24. Minute den Kopf von Alawie, dessen Versuch aber von der Abwehr geklärt werden konnte. Kurz hintereinander vergaben Andu Yobel Kelati und Arif Güclu in der 36. Minute zwei Chancen. Kelati hatte den Ball aus 18 Metern neben das Tor platziert. Torjäger Güclü fand seinen Meister nach eher verunglücktem Abschluss aus gut zehn Metern im Steinbacher Keeper. 180 Sekunden vor der Pause vergab Arif Güclü noch eine letzte Kopfball-Gelegenheit vor dem Seitenwechsel.
Die zweite Hälfte
Mit einer schmeichelhaften 1:0-Führung im Rücken kam der TSV Steinbach Haiger dann etwas besser aus der Pause. Bei einem Kopfball von Sasa Strujic brachte ein Abwehrspieler noch seinen Körper in die Flugbahn und klärte in der 52. Minute zur Ecke. Bis zur nächsten Chance dauerte es eine Viertelstunde. Diesmal hatten die Gäste den Torschrei schon auf den Lippen. Daniel Endres stand sehr weit vor seinem Tor, was Christian März erkannte. Der Mittelfeld-Akteur zog von der Mittellinie ab, traf den Ball aber nicht so gut, weshalb das Leder zwar an Endres vorbei hoppelte, dieser aber das abgebremste Spielgerät auf dem neuen Untergrund im Fünfmeter-Raum gerade noch vor der Torlinie einholen und klären konnte. In der 71. Minute kamen dann auch die Hausherren zur ersten Chance im zweiten Abschnitt. Sören Eismann war mit einer Platzwunde im Gesicht zu Boden gegangen, weshalb er anschließend auch ausgewechselt werden musste. Der FSV Frankfurt spielte den Ball jedoch nicht ins Aus und Schiedsrichter Marc Philip Eckermann unterbrach die Partie auch trotz einer offensichtlichen Kopfverletzung nicht. Dies nutzte Ahmed Azaouagh und zog aus rund 20 Metern ab. Raphael Koczor klärte den Ball mit all seinem Können. Der FSV Frankfurt nutzte die Überzahl während der folgenden Behandlung von Sören Eismann außerhalb des Spielfelds zum 1:1-Ausgleichstreffer von Güclü auf Flanke von Kelati aus. Erst nach dem Gegentreffer war klar, dass Eismann nicht weiterspielen kann. Für ihn kam Ko Sawada, der frischen Schwung brachte. Die Steinbacher sammelten noch einmal neuen Mut und kamen durch Sasa Strujic in der 82. und 89. Minute noch zu zwei Halbchancen. Kevin Lahn hatte den Sieg in der 88. Minute auf dem Fuß, scheiterte aber an Daniel Endres, der dem FSV Frankfurt den verdienten Punkt sicherte.
Der Ausblick
Am Samstag reist der TSV Steinbach Haiger zum dann schon 17. Auswärtsspiel der Saison nach Hoffenheim, wo die TSG U23 ab 14 Uhr auf den Tabellenzweiten wartet. Der TSV bietet zu dieser Partie wieder ein Livestream in Verbindung mit The Leagues unter der folgenden Adresse an: https://www.the-leagues.com/steinbach
Der FSV Frankfurt erwartet am Samstag Schlusslicht Stadtallendorf, ehe am kommenden Dienstag der SSV Ulm 1846 Fußball an den Bornheimer Hang kommt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein