FC 08 Homburg verlängert mit Spieler und Co-Trainern

Bildquelle: Regionalliga OnlinePortale Südwest

132 Pflichtspiele, 58 Tore und 39 Torvorlagen. Die Statistik von Patrick Dulleck beim FC 08 Homburg kann sich sehen lassen. 2017 wechselte der Angreifer vom TSV Steinbach zu den Grün-Weißen und wurde zur festen Größe in der Homburger Offensive. Mit seinen Toren trug er gleich im ersten Jahr zum direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga bei. In dieser Saison erzielte Dulleck acht Tore und bereitete sechs weitere Treffer vor.

Der 31-jährige Angreifer hat heute seinen Vertrag um ein Jahr bis Juni 2022 verlängert und wird damit weiter auf Torejagd für den FCH gehen. FCH-Trainer Timo Wenzel: „Patrick hat gestern im Pokalspiel wahrscheinlich das beste Spiel seiner Karriere gezeigt. Schade, dass er mit dem Elfmeter seine sehr starke Leistung nicht krönen konnte. Nichtsdestotrotz: Patrick ist ein technisch starker Offensivspieler, der auf der Zehnerposition oder ganz vorne in der Spitze spielen kann und uns mit seiner Erfahrung weiterbringt.“

Patrick Dulleck: „Es freut mich, weiter für den FC 08 Homburg auflaufen zu können. Ich bin ja schon ein paar Jahre hier und fühle mich sehr wohl in Homburg. Daher möchte ich dazu beitragen, dass wir noch viele Siege mit dem FCH feiern können.“

Neben Patrick Dulleck hat auch Nachwuchs-Torhüter Niklas Knichel seinen Vertrag verlängert. Im Sommer 2015 kam Knichel von der JSG Saarpfalz zum FC 08 Homburg und durchlief alle Jugendmannschaft von den C-Junioren bis zur U23. 2019 wurde er mit einem Profivertrag ausgestattet, kam aber primär in der Schröder-Liga Saar bei der zweiten Mannschaft zum Einsatz.

Niklas Knichel: „Ich freue mich sehr, weiter für den FC 08 Homburg spielen zu können – vor allem, weil ich sportlich eine Perspektive für mich sehen. Ich bedanke mich für das Vertrauen des Vereines und möchte dieses Vertrauen auch zurückzahlen. Dafür werde ich alles geben.“

Vor knapp zwei Wochen erhielt Knichel seinen ersten Einsatz in der Regionalliga Südwest. Gegen die TSG Hoffenheim II stand er 90 Minuten lang im Tor. Jetzt könnten weitere Einsätze folgen, denn Knichel hat seinen auslaufenden Vertrag bei den Grün-Weißen bis Juni 2023 verlängert. „Niklas ist ein junger, sehr talentierter Torwart, der immer lernwillig und fleißig ist. Er hat gegen Hoffenheim II seine Bewährungsprobe in der Regionalliga gut gemeistert und wir sehen noch viel Entwicklungspotential bei dem Homburger Eigengewächs. Wir freuen uns, dass wir Patrick und Niklas bei uns behalten können, weil es nicht nur gute Spieler, sondern auch gute Menschen sind“, so Timo Wenzel.

Damjan Marceta wechselte zur Saison 2019/20 vom damaligen Regionalligaaufsteiger FC Gießen zum FC 08 Homburg. In mittlerweile 56 Pflichtspielen in der Regionalliga Südwest und im Sparkassen-Pokal Saar erzielte der Serbe 23 Treffer für die Grün-Weißen und bereitete vier weitere Tore vor. In der aktuellen Saison ist Marceta mit 9 Toren der treffsicherste Akteur in den Reihen des FC 08 Homburg.

Der 27-jährige gelernte Mittelstürmer hat heute sein auslaufendes Arbeitspapier bis Juni 2022 verlängert und wird den FCH auch in der kommenden Saison mit seinen Toren unterstützen. Chef-Trainer Timo Wenzel: „Damjan kam in den letzten Wochen nicht so sehr zum Zuge, aber wir wissen was wir an ihm haben. Er gibt in jedem Training und in den Spielen Vollgas und wir denken, dass er mit seiner Entwicklung noch nicht am Ende ist. Manchmal fehlt ihm ein wenig die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und daran möchten wir gerne mit ihm in den nächsten Wochen und Monaten arbeiten.“

Damjan Marceta: „Ich freue mich, weiter für den FC 08 Homburg auflaufen zu können. Ich fühle mich hier sehr wohl, und möchte auch in Zukunft mit meinen Toren dazu beitragen, dass wir mit dem FCH viele Siege feiern können.“

Nach der Freistellung von Matthias Mink im Frühjahr 2021 übernahmen Joti Stamatopoulos und Sven Sökler zusammen als Interims-Trainerteam die Leitung der Homburger Regionalliga-Mannschaft. Nach der Verpflichtung von Timo Wenzel als neuen Chef-Trainer, rückten beide wieder ins zweite Glied und arbeiten seitdem zusammen als Co-Trainer. Diese Konstellation hat sich die letzten Monate sehr gut bewährt und so hat man mit beiden den Vertrag um ein weiteres Jahr bis Sommer 2022 verlängert.

Joti Stamatopoulos kam im Sommer 2018 als Nachfolger von André Kilian zum FCH und war seitdem als Co-Trainer an der Seite von Jürgen Luginger und zuletzt Matthias Mink tätig. Auch mit Timo Wenzel passt es nun sehr gut. Man arbeitet im Team gut zusammen und ergänzt sich, sodass der deutsch-griechische Fußball-Lehrer kommende Saison weiterhin Teil des Trainerteams bleibt.

Joti Stamatopoulos: „Ich freue mich sehr, weiterhin ein Teil der FCH-Familie sein zu dürfen. Ich werde weiterhin jeden einzelnen Moment genießen und bedanke mich für das langjährige Vertrauen in meine Person. Im Profi-Fußball ist es nicht selbstverständlich, so lange für so einen Traditionsclub arbeiten zu können.“

Durch die Abgänge von Scout Heiko Wilhelm und von Jaron Schäfer, dessen Aufgabenschwerpunkt in der Spiel- und Gegneranalyse lag, werden Stamatopoulos und Sökler deren Aufgaben nun übernehmen. Beide agieren in Zukunft weiterhin als gleichberechtigte Co-Trainer auf Augenhöhe.

Sven Sökler kam als Spieler im Sommer 2017 zum FC 08 Homburg. Der Mittelfeldstratege trug maßgeblich zum direkten Wiederaufstieg der Grün-Weißen in die Regionalliga Südwest bei. Zwei Jahre später schloss er sich der Homburger U23 an, die er als Leitwolf in der Saarlandliga auf den Platz führte. Ab Sommer 2020 fungierte Sökler zudem als Co-Trainer der U23 und erlangte im zurückliegenden Jahr auch die B-Lizenz. Für die kommende Saison war Sökler bereits als Co-Trainer von Razkar Daoud bei der U23 eingeplant – diese Aufgabe wird er nun nicht zusätzlich übernehmen können. Auch als Spieler wird Sökler der U23 nicht mehr zur Verfügung stehen. Ein adäquater Ersatz für diese Position ist auch schon gefunden und wird im Laufe der Woche bekanntgegeben.

Sven Sökler: „Ich bin sehr froh, dass der Verein mir diese Chance ermöglicht. Die Arbeit im Trainerteam und mit der Mannschaft macht sehr viel Spaß. Ich freue mich auf die kommende Spielzeit und werde alles dafür geben, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen.“

Sportvorstand Michael Koch ist mit dem Trainer-Trio sehr zufrieden und blickt erwartungsvoll in die Zukunft: „Wir sind froh, dass wir mit beiden Co-Trainern verlängern konnten und freuen uns, mit dem jetzigen Trainerteam in die kommende Saison gehen zu können.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein