Neue Transfers beim TSV Steinbach Haiger

Beim TSV Steinbach Haiger hat es am Mittwoch personelle Veränderungen gegeben. Zwei Spieler sind neu dazugekommen, einer hat den Club verlassen. Der Fußball-Regionalligist verpflichtete Stürmer David Nieland vom SC Freiburg II und Torwart Kevin Ibrahim vom 1. FC Heidenheim. Der 21-Jährige ersetzt Johann Hipper, der den Club kurzfristig um eine Vertragsauflösung gebeten hatte.

 

David Nieland bringt eine hervorragende Ausbildung mit und besitzt neben seinem hohen Tempo einen starken Abschluss. Er wird unsere Offensive verstärken“, sagt TSV-Geschäftsführer Matthias Georg über den 22-Jährigen Angreifer.

Nieland, der am Haarwasen einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat, stammt aus Berlin und wechselte nach seiner Zeit bei Hertha BSC im Alter von 14 Jahren in die Jugend des VfL Wolfsburg, ehe er sich 2018 der zweiten Mannschaft des SC Freiburg anschloss. Im Breisgau stand Nieland in 54 Regionalliga-Partien auf dem Platz und erzielte zwölf Treffer. Der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler gehörte zur Meistermannschaft der Freiburger, die in der vergangenen Saison in die 3. Liga aufgestiegen war.

 

Ich freue mich auf die Herausforderung und ein neues Kapitel in meiner Karriere. Die Gespräche mit den Verantwortlichen waren sehr gut. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen“, sagt Nieland.

 

Der Wechsel von Kevin Ibrahim zum TSV kam überraschend und war nötig geworden, weil Johann Hipper in der vergangenen Woche um die Auflösung seines noch bis Ende der Saison gültigen Vertrags bat. Hipper, der in der abgelaufenen Runde zu zwei Einsätzen in der Regionalliga kam, zieht es in die USA. Im Bundesstaat South Carolina will der 22-Jährige Sportmanagement studieren und  weiter professionell Fußball spielen. „Ich danke dem Verein, dass er es mir ermöglicht, dass ich mir einen Traum erfüllen kann“, sagte Hipper bei seiner Verabschiedung.

Ibrahim absolvierte bereits in der vergangenen Saison ein Probetraining beim TSV, bei dem er einen guten Eindruck hinterließ. Der 21-Jährige ist beim 1. FC Heidenheim ausgebildet worden, kam dort aber zuletzt nicht mehr zum Zuge. Gemeinsam mit Eike Bansen und Markus Scholz bildet der 1,88 Meter große Schlussmann von nun an das Torhütertrio des TSV.

 

Im Fußball geht es manchmal sehr schnell. Ich habe mich sehr über das Angebot aus Steinbach gefreut und musste nicht lange überlegen. Jetzt will ich mich bestmöglich einbringen und der Mannschaft helfen“, so Ibrahim.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein