SV Elversberg verpflichtet Rechtsverteidiger Gabriel Weiß

Die SV Elversberg hat mit dem 22-jährigen Gabriel Weiß einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der Rechtsverteidiger, der in der vergangenen Saison noch für den Regionalliga-Konkurrenten FC Gießen auf dem Platz stand und bereits seit Vorbereitungsbeginn mit der Elversberger Mannschaft trainiert, erhält bei der SVE einen Einjahresvertrag bis Sommer 2022 mit Option auf eine anschließende Verlängerung.

Der in Ingolstadt geborene Weiß wurde nach seiner frühen Jugendzeit beim SV Manching neun Jahre lang im Leistungszentrum des aktuellen Zweitligisten FC Ingolstadt ausgebildet. Bei den Schanzern durchlief der 22-Jährige alle Stationen bis in den Aktivenbereich, unter anderem war er für die U19 des FCI in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest in 20 Spielen im Einsatz. Zur Saison 2018/2019 stieg Gabriel Weiß in die zweite Mannschaft in die Regionalliga Bayern auf und stand dort in seinem ersten Jahr direkt in 26 Partien auf dem Platz. In der Folgesaison wurde der Rechtsverteidiger offiziell in den Profi-Kader des FC aufgenommen, der damals noch in der 3. Liga spielte, seine Einsätze sammelte das Talent aber weiterhin in der Regionalliga bei der zweiten Mannschaft, für die er in der (abgebrochenen) Saison 2019/2020 weitere 20 Spiele absolvierte. Zur vergangenen Spielzeit schloss sich der Verteidiger schließlich in der Regionalliga Südwest dem FC Gießen an – bei den Hessen war er auf Anhieb gesetzt und stand in 37 Liga-Spielen meist über die volle Zeit auf dem Platz. Seit Beginn der aktuellen Sommer-Vorbereitung trainiert Gabriel Weiß bereits mit der SVE mit und konnte sich sowohl in den Einheiten als auch im Testspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden, in dem er 90 Minuten im Einsatz war, beweisen.

„Gabriel hat uns mit seinen Fähigkeiten und seinem Ehrgeiz in den vergangenen Wochen der Vorbereitung überzeugt. Er ist ein dynamischer und lauffreudiger Außenverteidiger, auf dessen weitere Entwicklung wir sehr gespannt sind“, sagt SVE-Sportdirektor Ole Book. Gabriel Weiß ergänzt: „Die Qualität und Intensität der Einheiten waren in der Zeit, in der ich bisher mit dem Team trainiert habe, sehr hoch. Umso mehr freue ich mich, dass ich den Verein dabei von mir überzeugen konnte. Ich fühle mich jetzt schon sehr wohl bei der Mannschaft und bin froh, ab jetzt ein fester Teil des Teams zu sein.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein