Sobotta wechselt zum TSV Steinbach Haiger

Fußball-Regionalligist TSV Steinbach Haiger ist noch einmal auf dem Transfermarkt tätig gewesen. Der zweimalige Hessenpokalsieger sicherte sich die Dienste von Marcell Sobotta, der in der vergangenen Woche seinen Vertrag bei Kickers Offenbach aufgelöst hatte. Der 24-jährige Flügelspieler unterschrieb am Haarwasen ein Arbeitspapier über zwei Jahre.

Marcell Sobotta ist eine tolle Verstärkung für uns, da er mit seinem Umschaltspiel und seinem Tempo die besten Voraussetzungen für unseren Spielstil mitbringt. Er hat in den letzten Jahren sowohl in der Regionalliga West als auch in der Regionalliga Südwest seine Klasse auch in Form von Statistik nachgewiesen und hat den Großteil seiner Karriere noch vor sich. Wir freuen uns auf Marcell, der in den kommenden Tagen nach einer kleinen Verletzung schrittweise in die volle Belastung integriert wird“, sagt TSV-Geschäftsführer Matthias Georg.

Marcell Sobotta wuchs in der Nähe von Lübeck auf und wurde fußballerisch in der Jugend von Holstein Kiel und beim FC St. Pauli ausgebildet. Bei den Kiezkickern schaffte er es in den erweiterten Kader des Zweitliga-Teams, trainierte auch häufig dort mit, spielte aber ausschließlich für die 2. Mannschaft in der Regionalliga Nord. Mit acht Toren und zehn Vorlagen gehörte der Flügelflitzer in der Saison 2017/2018 zu den Leistungsträgern und schloss sich in der darauffolgenden Runde Wacker Nordhausen an (27 Spiele in der Regionalliga Nordost, 1 Tor, 7 Vorlagen). Ein Jahr später zog es ihn zum West-Regionalligisten Sportfreunde Lotte, wo er in der abgebrochenen Corona-Saison in 23 Partien 21 Mal in der Startelf stand und 13 Scorer-Punkte (6 Tore, 7 Vorlagen) sammelte. In der vergangenen Runde gehörte Sobotta bei Kickers Offenbach unter Coach Angelo Barletta zu den Top-Spielern des OFC, ehe die Einsatzzeiten nach dem Trainerwechsel in der kurzen Winterpause weniger wurden. Doch auch so standen für ihn vier Treffer und elf Vorlagen zu Buche.

Ich freue mich sehr, dass es mit dem Wechsel zum TSV Steinbach Haiger geklappt hat. Ich denke, dass die Spielphilosophie des Trainers sehr gut zu meiner Spielweise passt, so dass ich der Mannschaft hoffentlich mit meinen Stärken helfen kann, erfolgreich zu sein“, sagt Sobotta.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein