Nächster Favorit: Auch Steinbach patzt

Testspiel vom 17.07.2021

Vor 1.077 Zuschauern verliert der TSV Steinbach Haiger mit 0:1 beim FC Homburg. Bei der zweiten Saison-Niederlage des TSV in der aktuellen Spielzeit traf Damjan Marceta in der 22. Minute. Zwar hätten die Gäste bereits früh in Führung gehen können, am Ende ist der Sieg der Hausherren aufgrund einer starken Defensiv-Leistung nicht unverdient. Obwohl die Mittelhessen nach neun Spielen ohne Niederlage mal wieder bezwungen wurden, übernachtet die Alipour-Elf weiterhin auf dem ersten Platz.

Bereits nach 120 Sekunden hatten die Gäste den Torjubel auf den Lippen. Enis Bytyqi hatte den Homburger Torwart überlupft, aber der Ball prallte von der Latte zurück ins Spielfeld. Der FC Homburg zeigte sich von diesem Start jedoch nicht geschockt und hatte seinerseits durch Mart Ristl (6.) eine Kopfball-Chance, die Eike Bansen parierte. Beide Mannschaften investierten viel in dieser Partie, störten früh und verhinderten damit viele konstruktive Angriffe. Ein solcher gelang dem TSV Steinbach Haiger nach einer Viertelstunde, doch der Kopfball von Dennis Chessa aus kürzester Distanz wurde gerade noch von David Salfeld abgewehrt. In der 22. Minute folgte die entscheidende Szene des Spiels. Loris Weiss setzte sich auf links durch, flankte punktgenau auf Damjan Marceta, der zu viel Platz im Strafraum hatte und den Ball unhaltbar einköpfte. Aufgrund einer langen Behandlungspause, Eike Bansen war mit dem Stollen am Kopf getroffen worden, kam der FCH noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zu einer Großchance durch Loris Weiss, der den Ball am langen Pfosten vorbei schob.

Auch nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitestgehend. Den ersten gefährlichen Abschluss hatte Markus Mendler in der 57. Minute, doch sein Schuss verfehlte das Tor von Eike Bansen, der seit seiner Kopfverletzung mit einem Verband spielen musste. 240 Sekunden später verfehlte Henri Weigelt das Tor aus kurzer Distanz. Es dauerte bis in die Schlussviertelstunde, ehe wieder eine große Torchance zu verzeichnen war. Markus Mendler scheiterte jedoch freistehend mit einem Kopfball am Steinbacher Keeper. Es sollte allerdings die letzte Gelegenheit einer ausgeglichenen Partie bleiben. Am Ende steht ein knapper Heimsieg der Saarländer, die damit den sechsten Rang festigten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein