Topspiel zwischen Steinbach und Elversberg endet unentschieden

In der Fußball-Regionalliga Südwest trennen sich der TSV Steinbach Haiger und die SV Elversberg mit 1:1. In einer Partie, die sich das Prädikat Topspiel verdient hatte, kamen die 985 Zuschauer voll auf ihre Kosten. Zwar gingen die Gäste durch Laurin von Piechowski in Führung, doch Sasa Strujic glich postwendend für die Hausherren aus. Am Ende war der TSV im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger dem Heimsieg näher, belohnte sich aber dann doch nicht für eine großartige Leistung.

Wenige Sekunden waren gespielt, da hatte der TSV Steinbach Haiger bereits zwei Großchancen auf seinem Konto. Dennis Chessa köpft freistehend über das Tor (1.) und Sasa Strujic verfehlte den Kasten ebenfalls ungedeckt, jedoch mit seinem schwächeren Fuß (2.). In der achten Minute tauchte die SV Elversberg erstmals gefährlich im Strafraum auf, doch TSV-Keeper Eike Bansen war gleich doppelt zur Stelle und verhinderte einen Gegentreffer von Nico Karger und Eros Dacaj. Beide Mannschaften standen auch weiterhin voll auf dem Gaspedal. Frank Lehmann rettete sein Team mit einem überragenden Reflex gegen Sasa Strujic (12.), bevor Laurin von Piechowski per Kopf zum 0:1 nach einer Ecke traf. Die Alipour-Elf zeigte sich aber von diesem Treffer nicht geschockt und schlug nur 180 Sekunden später zurück. Dennis Chessa bediente Sasa Strujic ebenfalls mit einer Ecke und der Außenverteidiger drückte den Ball mit vollem Körpereinsatz über die Linie. Die nächsten beiden Großchancen hatte dann wieder das Team aus dem Saarland, doch Eros Dacaj und Luca Schnellbacher brachten den Ball nach einer knappen halben Stunde jeweils nicht im Tor unter. Die letzte Viertelstunde vor der Pause gehört dann den Hausherren. Ein strammer Fernschuss von Christian März wurde von Kevin Conrad per Kopf entschärft (35.). Es folgte die wahrscheinlich größte Chance vor der Pause, als Benjamin Kirchhoff vor Frank Lehmann an einen Flugball kam, das Tor jedoch knapp verfehlte (43.). Eine tolle erste Hälfte endete mit einem Schlenzer von Sasa Strujic, der hauchzart am langen Eck vorbei strich.

Genau wie zu Beginn der Partie, kam der TSV Steinbach Haiger hellwach aus der Pause. Paul Milde traf den Ball kurz vor der Torlinie nicht richtig, sodass Frank Lehmann das Leder mit der nächsten Traumparade entschärfen konnte (47.). 120 Sekunden später war der beste Elversberger wieder zur Stelle. Daniele Gabriele hatte aus gut 13 Metern abgezogen, doch Lehmann hielt. Nach einer Stunde strich ein Kopfball von Enis Bytyqi am langen Eck vorbei. Einen Geniestreich hatte Christian März in der 65. Minute auf dem Fuß. Hinter der Mittelline nahm der Steinbacher den Ball volley, hob das Leder dabei über den Schlussmann, verfehlte das Gehäuse jedoch um gute zwei Meter. Zwar wechselte Trainer Horst Steffen in der Folge drei Mal aus, aber Chancen konnte sich die SVE in der gesamten zweiten Hälfte quasi nicht erspielen. Dafür hätten sich die Mittelhessen dem Heimsieg durchaus verdient, aber auch die letzten großen Chancen fanden nicht den Weg ins Tor. Im Zusammenspiel mit Enis Bytyqi tauchte Dennis Chessa vor dem Tor auf, doch Lehmann war auch in der 75. Minute zur Stelle. Die letzte Gelegenheit des Topspiels hatte dann Henri Weigelt in der Schlussminute, aber erneut verhinderte Kevin Conrad den Siegtreffer kurz vor der Linie. Am Ende muss sich der TSV Steinbach Haiger mit nur einem Punkt begnügen, den die Gäste unter dem Eindruck des Steinbacher Chancen-Wuchers gerne mit ins Saarland nehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein