Gelingt Großaspach gegen Offenbach die Wiedergutmachung?

17.06.2020, xmohx, Fussball 3.Liga, SG Sonnenhof Grossaspach - FSV Zwickau emspor, v.l. WirmachenDruck Arena in Großaspach, Fatenhau, Vereinsgelände, Stadion, Rasenplatz, Tribünen ohne Zuschauer in Zeiten von Corona/Covid19. Stadion der SG Sonnenhof Großaspach (Fatenau, WirmachenDruck Arena) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)

Flutlicht-Heimspiel am Freitagabend gegen die Kickers Offenbach Aspach, 03. November 2021 – Die SG Sonnenhof Großaspach empfängt am kommenden Freitagabend (05.11.) die Kickers Offenbach. Anpfiff der Partie in der WIRmachenDRUCK Arena in Aspach ist um 19:00 Uhr.

Lust auf mehr hatte das Sechs-Tore-Flutlicht-Spektakel unter der Woche auf heimischem
Rasen gegen den FC 08 Homburg gemacht, doch die Erwartungen sollten kurz darauf getrübt werden. Vier Tage später kassierte die SG am Sonntag eine heftige 0:6-Auswärtsniederlage bei Titelaspirant SV 07 Elversberg. Nun wartet mit den Kickers Offenbach am Freitagabend das nächste Team aus den „Top 5“ der Regionalliga Südwest, das nach einem deutlichen 4:0- Heimsieg im Spitzenspiel gegen den TSV Steinbach Haiger mit breiter Brust nach Aspach reist.

Da brauchen wir gar nichts schön reden“, bilanziert Cheftrainer Steffen Weiß. „Das war ein
rabenschwarzer Tag in Elversberg, unabhängig davon, dass wir die ersten zehn Minuten sogar gut in die Partie gefunden haben. Bei den Gegentoren machen wir es dem Gegner jedoch viel zu leicht und nach dem dritten Nackenschlag kurz nach der Pause sind wir anschließend dann auch so ein bisschen in Passivität gestorben. Wir waren das gesamte Spiel über nicht gallig genug. Mit solch einer Zweikampfführung, wie wir sie an den Tag gelegt haben, und in Anbetracht der Elversberger Klasse brauchen wir uns nicht wundern, dass dann am Ende dieses deutliche Ergebnis steht. Aber dieser Verantwortung müssen wir uns stellen und nun die richtigen Schlüsse daraus ziehen, wie wir es besser machen können und gleichzeitig vermeiden, dass so etwas nochmal passiert. Sicherlich wird auch das Heimspiel am Freitag unter Flutlicht gegen Offenbach alles andere als ein Spaziergang. Wir sind aber gefordert, haben definitiv etwas gutzumachen und werden am Freitagabend alles reinwerfen, was wir haben.

Verzichten muss Cheftrainer Steffen Weiß am Freitag nach aktuellem Stand auf Andrew
Owusu (Sprunggelenksverletzung), Jonas Meiser (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und
David Halbich (Sprunggelenksverletzung). Fraglich sind außerdem Joel Gerezgiher
(Muskelverhärtung in der Wade) und Kai Gehring (angeschlagen). Dagegen kehrt Can Karatas nach seiner abgesessenen Gelbsperre wieder in das Aufgebot des Dorfklubs zurück.
Die Kickers Offenbach belegen mit aktuell 32 Punkten aus den bisherigen 15 Saisonspielen
derzeit den dritten Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest. Bislang trafen der Dorfklub und der DFB-Pokalsieger von 1970 in insgesamt vier Pflichtspielen aufeinander. Dabei behält der OFC mit drei Siegen die Oberhand in dieser Statistik. Die SG ist gegen die Kickers bislang noch sieglos, eine weitere Partie endete in der Regionalliga Südwest-Spielzeit 2013/14 torlos. In der vergangenen Saison mussten sich die Aspacher jeweils im Hinspiel in der WIRmachenDRUCK Arena mit 0:2 sowie im Rückspiel in Offenbach am Main mit 1:3 geschlagen geben.

Die Partie in der WIRmachenDRUCK Arena am kommenden Freitagabend findet vor
Zuschauern statt. Die Tageskassen öffnen am Spieltag 90 Minuten vor Spielbeginn. Um jedoch Wartezeiten am Einlass zu vermeiden, wird empfohlen, den Online-Ticket-Verkauf zu nutzen.

In Abstimmung mit der SG Sonnenhof Großaspach überträgt „Kickers TV“ die Partie am
Freitagabend im kommentierten Live-Stream unter www.kickers.tv live ab 18.45 Uhr aus der WIRmachenDRUCK Arena in Aspach. Tickets in Form von Voucher-Codes sind für EUR 5,- unter dem oben angegebenen Link erhältlich. Außerdem bietet die SG wieder einen Live-Ticker der Partie über die vereinseigenen Social Media-Kanäle an.

Hier seht ihr das Interview mit OFC-Abwehrspieler Sebastian Zieleniecki:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein