Gießen bricht Negativserie

Foto: FC Gießen

Der FC Gießen konnte heute bei der U23 der TSG 1899 Hoffenheim mit 2:1 gewinnen und damit die Negativserie von sechs sieglosen Spielen beenden. Damit stehen die Mittelhessen wieder auf dem vorletzten Tabellenplatz. Schlusslicht ist nun der TSV Schott Mainz.

Die Gießener konnten in der ersten Hälfte sportlich überzeugen, Tore sind aber keine gefallen. Das große Engagement wurde aber dennoch in der 53. Spielminute belohnt, als Takero Itoi das 1:0 erzielte. Aber die Freude hielt nicht lang, nachdem die Kraichgauer in der 56. Minute den Ausgleich erzielten. Erst richtig spannend wurde es in den letzten 10 Minuten als der 25-jährige Ginaluca Lo Scrudato, in der 83. Minute, den Siegtreffer für die Gießener zum 2:1 erzielte.

Vor rund 100 Zuschauern konnte der FC Gießen die Negativserie beenden, Hoffenheim dagegen behält weiterhin seinen Negativtrend. Die U23 der TSG ist derzeit seit sechs Spielen ohne Sieg unterwegs. Und es dürfte nicht einfacher werden, denn am nächsten Spieltag spielt Hoffenheim auswärts in Steinbach. Gießen hingegen empfängt zuhause im einen der zwei Hessenderbys (nächste Woche spielt auch der FSV Frankfurt gegen die Offenbacher Kickers) den KSV Hessen Kassel.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein