Ulm holt drei Punkte in Stuttgart

23.03.2021, xpsx, Fussball Regionalliga Suedwest, FSV Frankfurt - SSV Ulm 1846 v.l. celebrate the goal, Torjubel zum 1:3 für Ilm Torschütze Felix Higl (SSV Ulm 1846) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) emspor Foto: Patrick Scheiber/Jan Huebner

Der SSV Ulm 1846 Fussball kommt gut aus der spielfreien Woche und siegt beim VfB Stuttgart II mit 1:0. Siegtorschütze war der ehemalige Stuttgarter Lukas Kiefer.

Vor der Partie belegte der SSV Platz 2, hat aber weiterhin ein Spiel weniger auf dem Konto. Der VfB Stuttgart II war elfter. Im Vergleich zur Partie in Steinbach hatte Thomas Wörle drei Veränderungen vorgenommen: Im Tor stand Christian Ortag für Niclas Heimann, Bastian Allgeier ersetzte Lennart Stoll und für Adrian Beck stand Fabian Benko in der Startelf. Stuttgart spielte in weiß, der SSV in schwarz.

Es waren erst zwei Minuten gespielt, da hatte Jannik Rochelt bereits die erste große Gelegenheit. Nach einem Ausrutscher von Matej Maglica stand er alleine vor Torhüter Glaus, setzte seinen Schuss aber knapp neben das Tor. Der SSV war die spielbestimmende Mannschaft und setzte den VfB unter druck, dieser verteidigte aber leidenschaftlich und es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel im Gazi-Stadion. Die erste Stuttgarter Chance konnte Christian Ortag zur Ecke abwehren. Vor der Pause hatten die Spatzen zwar noch die ein oder andere Gelegenheit, richtig zwingend wurde es aber nicht mehr.

In der 50. Minute musste der SSV auf der Linie klären, sieben Minuten später lenkte der Stuttgarter Schlussmann einen Schuss von Robin Heußer noch an die Latte. Zehn Minuten später war es dann soweit, Lukas Kiefer setzte aus 20 Metern zum Abschluss an, zielte perfekt neben den Pfosten und traf so zum 1:0 für unsere Mannschaft. Kurz vor dem Ende hatte Sven Schipplock noch einen Abschluss, dieser geht knapp am Tor vorbei, sodass der SSV über einen 1:0-Erfolg in Stuttgart jubeln konnte.

Ein umkämpftes Spiel entscheidet Lukas Kiefer für die Spatzen, der Sieg ist verdient und bringt drei weitere Punkte. Damit ist der SSV in der Vorrunde, die nun mit Außnahme des Nachholspiels gegen Großaspach beendet ist, auswärts ungeschlagen.

Am nächsten Wochenende spielen die Spatzen beim FSV Frankfurt.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein