Spielbericht: VfR Aalen gewinnt trotz Coronafälle spektakulär gegen Mainz Zwei

Bildquelle: VfR Aalen

Der VfR Aalen hatte es in den letzten Monaten nicht einfach: Insgesamt acht Coronafälle hatten die Schwarz-Weißen bisher zu beklagen. Trotz dieser erheblichen Personalausfälle konnte Aalen gegen die Mainzer Reserve spektakulär mit 4:3 gewinnen.

Die Mannschaft aus dem Ostalbkreis hatte in dieser Saison bisher einen gemischten Verlauf: In den letzten 10 Spielen konnte man fünf Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen auf das eigene Konto verrechnen. Nach der hohen Niederlage gegen Astoria Walldorf (1:4) musste man nun gegen den Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 II antreten, die in den letzten fünf Spielen nicht zu besiegen war.

Die Mainzer Reserve ging nach sechs Minuten durch Dominik Wanner in Führung. Aalens Stürmer Steffen Kienle konnte kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit den Ausgleichstreffer erzielen. Und der VfR kam in der zweiten Halbzeit richtig ins Rollen: Keine Minute später erzielte Abruscia das 2:1 für seine Mannschaft, Kienle erzielte in der 56. Spielminute, mit seinem Doppelpack, das 3:1. In der 79. Minute erhöhte Sean Seitz auf 4:1. Das Spiel schien entschieden, doch die Mainzer konnten Aalen nochmal am Ende überraschen, als nochmal Wanner in der 89. Minute auf 2:4 und Jung in der 90. auf 3:4 verkürzte. Dieses Comeback kam jedoch zu spät, der VfR Aalen gewinnt das Spiel, trotz Personalmangel, souverän mit 4:3.

Am kommenden Sonntag haben die Schwaben wieder ein Spiel gegen Mainz, allerdings beim Tabellenschlusslicht TSV Schott Mainz. Anpfiff ist um 14.00 Uhr. Auch am selben Tag und zur selben Uhrzeit müssen die „Nullfünfer“ gegen den FC Gießen antreten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein