Ulm tritt gegen Homburg vor 750 Zuschauern an

16.09.2020, xemx, Fussball Regionalliga Suedwest, SSV Ulm - FSV Frankfurt (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)

Beim morgigen Heimspiel zwischen dem SSV Ulm 1846 Fußball und dem FC 08 Homburg werden 750 Zuschauer zugelassen sein. Dies hat die Landesregierung von Baden-Württemberg entschieden.

Für das Spiel gegen die Saarländer wird es keinen Tageskartenverkauf geben. Zugang zum Stadion haben nur Dauerkartenbesitzer bzw. Sponsoren, die eine Dauerkarte haben.
Die bisher verkauften Tageskarten behalten ebenfalls ihre Gültigkeit. Nach Erreichen der 750 Personen-Grenze werden keine weiteren Besucher mehr ins Stadion gelassen.

Für den Zutritt zum Stadion gilt die 2G+-Regel. Das bedeutet, dass nur vollständig geimpfte oder genesene Personen das Spiel besuchen können. Diese benötigen zusätzlich einen negativen Testnachweis, der von einer offiziellen Teststelle oder vom Arbeitgeber ausgestellt und maximal 24 Stunden alt ist.

Alle Besucher werden auf der Haupttribüne Platz nehmen, die Gegentribüne und die Stehplatzbereiche bleiben geschlossen. Gästefans sind laut einer Verordnung der Stadt Ulm nicht zugelassen. Fans mit einer Dauer- oder Tageskarte auf der Gegentribüne oder einem Stehplatz erhalten am Eingang ohne Aufpreis eine Tageskarte für die Haupttribüne. Dort sind sowohl Verpflegungsstände als auch der Fanshop geöffnet.

„Wir freuen uns, dass wir gegen Homburg zumindest von 750 Zuschauern unterstützt werden können. Ebenso leid tut es uns aber für alle anderen, die nicht zum Spiel kommen können. Wir hoffen auf deren Unterstützung vor dem Livestream“, so Geschäftsführer Markus Thiele.

Das Spiel wird live und kostenlos auf www.spatzentv.de übertragen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein