Steinbach gewinnt nach Trainerentlassung souverän in Walldorf

13.03.2021, xhbx, Fussball Regionalliga Suedwest, TSV Steinbach - Kickers Offenbach emspor, v.l. Torjubel, Goal celebration, celebrate the goal 1:0 durch Dino Bisanovic (TSV Steinbach) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)

Vor 108 Zuschauern gewinnt der TSV Steinbach Haiger mit 4:0 (3:0) beim FC Astoria Walldorf. Ein Doppelschlag von Daniele Gabriele (FE) und Paul Stock brachte die Mittelhessen bereits früh auf der Siegerstraße. Zudem trafen Serhat Ilhan direkt vor, und das Duo Dennis Chessa (Schuss), sowie Jonas Singer (abgefälscht), direkt nach der Pause zum Endstand.

Bereits in der zweiten Minute forderte der TSV Steinbach Haiger einen Strafstoß. Nach einem Freistoß von Dennis Chessa hatte David Haider Kamm Al-Azzawe den Ball in Richtung Tor geköpft, wo die Hand eines Walldorfer-Akteurs den Abschluss entschärfte. Schiedsrichter Luca Schlosser ließ in dieser Szene jedoch weiterspielen. Fünf Minuten später blieb dem Unparteiischen jedoch keine andere Wahl mehr. Max Müller hatte Dennis Chessa per Grätsche von den Beinen geholt und dafür dann auch die gelbe Karte gesehen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Daniele Gabriele zur Führung. In der zwölften Minute spielte Serhat Ilhan den Ball zu Paul Stock, dessen erster Abschluss noch geblockt wurde. Den Nachschuss schob Stock dann jedoch zum 2:0 ins Tor. Das Team von Interims-Trainer Hüsni Tahiri hatte die Partie auch in der Folge voll unter Kontrolle. In der 28. Minute verfehlte ein Freistoß von Daniele Gabriele den rechten Torwinkel nur knapp. Auch die letzten beiden guten Möglichkeiten der ersten Hälfte gehörten den Mittelhessen. David Haider Kamm Al-Azzawe scheiterte mit seinem zweiten gefährlichen Kopfball am Torwart, den Serhat Ilhan wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff überwinden konnte. Diesmal hatte Paul Stock vorgelegt und die Abwehr Serhat Ilhan total vergessen. Der traf zum Halbzeitstand ins lange Eck.

Auch nach dem Seitenwechsel strahlten die Gäste sofort Torgefahr aus. Dennis Chessa zog im Strafraum ab und traf Jonas Singer am hinteren Oberschenkel. Von dort sprang der Ball unhaltbar ins Tor. Nach Rücksprache mit den Schiedsrichtern wäre der Ball jedoch nicht deutlich genug abgefälscht worden, sodass Dennis Chessa den Treffer vom Gespann offiziell zugeschrieben bekam. Aus unserer Sicht war der Abfälscher jedoch wichtig, damit der Ball am Keeper vorbei rutschte. Paul Stock (63.) und zwei Mal Kevin Lahn (68. & 76.) hatten weitere Treffer bei Großchancen auf dem Fuß. Erst in der 82. und 85. Minute hatten Marcel Carl und Jonas Weik die einzigen beiden Torchancen der Hausherren, doch Markus Scholz war gegen Carl zur Stelle und Weik zielte zu hoch. Nachdem auch Paul Milde den Torwinkel bei einem Freistoß knapp verfehlt hatte, endete die Partie mit einem vollkommen verdienten 4:0-Auswärtssieg des TSV, der durchaus auch noch um ein, oder zwei Tore höher hätte ausfallen können.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein