TSV Steinbach verpflichtet Jannik Bandowski

Testspiel vom 17.07.2021
Fußball-Regionalligist TSV Steinbach Haiger ist noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Jannik Bandowski, der seit etwas mehr als einer Woche mittrainiert hat, erhält einen Vertrag bis Saisonende. Der 27-jährige Linksverteidiger war seit Sommer vereinslos.
Jannik hat uns in den letzten Tagen mit seinem Tempo und seiner Passschärfe absolut überzeugt und gezeigt, warum er bisher in höheren Ligen unterwegs war. Wir freuen uns, dass er nun Teil der Mannschaft ist“, sagt TSV-Geschäftsführer Matthias Georg.
Bandowski stammt aus dem nordhessischen Korbach. In der Jugend schloss er sich nach seiner Zeit beim SC Blau-Gelb Korbach sowie dem TSV Korbach zunächst dem SC Paderborn und dann der U19 von Borussia Dortmund an. Bei den Schwarz-Gelben trainierte der 1,89 Meter große Linksfuß ab 2013 häufig bei den Bundesliga-Profis mit, gehörte bei einem Champions-League-Spiel gegen den FC Arsenal sogar dem Kader an, wurde aber ausschließlich in der 2. Mannschaft in der 3. Liga eingesetzt. Im Januar 2015 verlieh ihn der BVB an den damaligen Zweitligisten TSV 1860 München, im Sommer 2016 unterzeichnete er beim VfL Bochum einen Drei-Jahres-Vertrag. Einige Verletzungen warfen den ehemaligen deutschen U20-Nationalspieler immer wieder zurück – auch in seiner Zeit beim Drittligisten SpVgg. Unterhaching, die im Juli 2019 begann und im Juni 2021 endete. Insgesamt kommt Bandowski auf 24 Einsätze in der 2. Liga und 43 in der 3. Liga. Beim 7:1-Testspielerfolg des TSV Steinbach Haiger am vergangenen Dienstag in Burbach-Holzhausen gegen den SC Waldgirmes stand er 70 Minuten auf dem Platz.

Es ist ein schönes Gefühl, wieder Teil einer Mannschaft zu sein. Es hat Spaß gemacht, am Dienstag nach so langer Zeit endlich wieder auf dem Platz zu stehen. Von daher freue ich mich sehr auf die kommenden Monate beim TSV. Ich will mithelfen, dass wir in den restlichen Spielen in Liga und im Pokal so erfolgreich wie möglich sind“, so Bandowski.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein