TSV Steinbach Haiger besiegt den FK 03 Pirmasens

Fußball-Regionalligist TSV Steinbach Haiger besiegt den FK Pirmasens im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres mit 2:0 (1:0). Vor 705 Zuschauern trafen Christian März und Jannes Wulff zum Heimsieg, den die Steinbacher Spieler ihrem verletzten Kollegen Enis Bytyqi widmeten. Die Mittelhessen bleiben somit auch in der fünften Partie der Rückrunde ungeschlagen.

TSV-Trainer Ersan Parlatan musste im ersten Pflichtspiel des neuen Kalenderjahres auf Henri Weigelt (Gelbsperre), Enis Bytyqi (Kreuzbandriss), Benjamin Kirchhoff (Trainingsrückstand nach Corona-Infektion) und Nino Miotke (Private Gründe) verzichten. In der Startelf setzte der neue Übungsleiter deshalb Neuzugang Jannik Bandowski auf die Innenverteidiger-Position und beorderte Paul Stock in die Sturmspitze.
Nach einer etwas längeren Abtastphase, kamen die Hausherren in der 19. Minute zur ersten Großchance. Eine scharf-getretene Ecke landete vor den Füßen von Sasa Strujic. Der Außenverteidiger zog einen Meter vor der Torlinie ab, traf jedoch noch einen Pirmasenser Verteidiger, von dem das Leder in die Arme des Keepers sprang. Auch 60 Sekunden später war Jan Schulz wieder zur Stelle und parierte einen Kopfball von Dino Bisanovic. In der nächsten Situation war der Schlussmann dann jedoch geschlagen. Ebenfalls Bisanovic legte für Christian März auf, der überlegt zum verdienten 1:0 für den TSV Steinbach Haiger einschob. Auch die nächste Torchance gehörte den Hausherren, doch ein sehenswerter Schlenzer von Jonas Singer landete an der Latte. Steinbach drückte der Partie seinen Stempel auf, hätte dennoch beinahe den Ausgleich vor der Pause kassiert. Einen Fehlpass im Mittelfeld nahm Dennis Krob auf und schloss Gedankenschnell aus über 40 Metern ab, doch Markus Scholz eilte noch rechtzeitig in sein Tor zurück und konnten den Ball kurz vor der Torlinie abfangen. Die erste Hälfte endete mit einem großen Aufreger. Jonas Singer war  über die linke Seite in den Strafraum eingedrungen und wurde ziemlich hart abgegrätscht. Unverständlicherweise blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm, was nun wiederum die Gäste dazu bewog, dem gelbverwarnten Singer eine Schwalbe vorzuwerfen und seinen Platzverweis zu fordern. Dies lehnte Dennis Meinhardt aus Fulda aber auch vollkommen zu Recht ab.

Nach dem Seitenwechsel hatte der FKP seine zweite und letzte Torchance der gesamten Begegnung auf dem Fuß. Manuel Grünnagel hatte aus 14 Metern abgezogen, doch Scholz war zur Stelle und wehrte das Leder ab. Auch der Nachschuss von Dennis Krob wurde noch vor dem Einschlag abgewehrt. Somit blieb es vorerst bei der 1:0-Führung der Mittelhessen. Steinbach drängte von nun an auf die Entscheidung, stand sich dabei jedoch gleich mehrfach selbst im Weg. Dennis Chessa tauchte frei vor dem Gästetor auf, doch gegen seinen Ex-Verein scheiterte der emsige Offensivakteur am Schlussmann. Jan Schulz zeigte auch gegen Paul Stock einen starken Reflex und hatte Glück bei Schüssen von Dino Bisanovic und Christian März, die den Ball jeweils ungestört am Tor vorbei zirkelten. Während Pirmasens auf die letzte Gelegenheit zum Ausgleich lauerte, schadete Salif Cisse seinem Team in der 89. Minute mit einer vollkommen unnötigen Roten Karte an der Mittellinie. Ersan Parlatan wechselte im Anschluss Jannes Wulff ein, der nach nur wenigen Sekunden und mit seinem ersten Ballkontakt zum 2:0-Endstand traf. Während der neue Steinbacher Coach sein glückliches Händchen zeigte, sah sein Pendant beim FKP, Kevin Stotz, noch die Ampelkarte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein