Rückblick: Das war der 28.Spieltag!

Elversberg auch dank OFC erstmals Ligaprimus

Die Regionalliga Südwest hat einen neuen Tabellenführer. Erstmals in dieser Saison übernahm die SV 07 Elversberg nach dem 2:0 (0:0) am 28. Spieltag gegen Schlusslicht TSV Schott Mainz den Platz an der Spitze. Für die Treffer der SVE, die aus den zurückliegenden sieben Partien 19 von 21 möglichen Punkten eingefahren hat, waren Laurin von Piechowski (65.) und Israel Suero Fernandez (78.) im zweiten Durchgang vor 1578 Zuschauer:innen verantwortlich.

Der Sprung auf Platz eins war für die Saarländer allerdings nur möglich, weil der frühere Bundesligist Kickers Offenbach vor 6219 Besucher:innen am Bieberer Berg das Topspiel gegen den bisherigen Ligaprimus, die Zweitvertretung des 1. FSV Mainz 05, 2:0 (1:0) für sich entscheiden und damit die eigenen Titelchancen wahren konnte. Für den OFC trugen sich Dejan Bozic (8.) und der eingewechselte Mathias Fetsch (90.) in die Torschützenliste ein. Der Mainzer Nachwuchs ging zum dritten Mal in Folge leer aus, rutschte auf den dritten Platz ab.

Durch die Siege von Elversberg und Offenbach wird das Titelrennen in der Südwest-Staffel immer spannender. Die ersten vier Klubs der Tabelle trennen immer nur jeweils einen Punkt voneinander. Aber auch der fünftplatzierte SSV Ulm 1846 Fußball, der gerade einmal fünf Zähler von Rang eins entfernt ist, hat mit einer oder sogar zwei Partien in der Hinterhand noch gute Karten im Aufstiegskampf.

 

Zwei „Joker“ stechen für TSV Steinbach Haiger

Der TSV Steinbach Haiger hat zum Auftakt des 28. Spieltages in der Regionalliga Südwest die Tabellenführung übernommen, wurde wenig später allerdings wieder überholt. Durch das späte 2:1 (0:0) im Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten FC Gießen grüßt die Mannschaft von Ersan Parlatan von Rang zwei.

Erst in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte drehten die beiden „Joker“ Daniele Gabriele (90.+1) und Jannik Bandowski (90.+2) das Spiel vor 1200 Zuschauer:innen zu Gunsten der Hausherren. Zuvor hatte der ebenfalls eingewechselte Giuseppe Burgio (58.), der 2017 selbst für ein halbes Jahr für Steinbach Haiger am Ball war, Gießen in Führung gebracht.

Mit jetzt 53 Zählern rangiert der TSV auf Platz zwei mit einem Punkt Rückstand auf die SVE. Allerdings bestritten die Saarländer eine Partie weniger, weshalb der Abstand auf bis zu vier Zähler ansteigen kann. Der FC Gießen hat es dagegen verpasst, näher an die Nichtabstiegsplätze heranzukommen. Mit 25 Punkten beträgt der Abstand zu den rettenden Plätzen drei Zähler, jedoch bei einem Spiel weniger.

 

SG Sonnenhof Großaspach bestätigt starke Form

Mit dem dritten Sieg aus den zurückliegenden vier Begegnungen ist die SG Sonnenhof Großaspach offenbar auf dem besten Weg, die Gefahrenzone nachhaltig zu verlassen. Nach dem 2:1 (2:0)-Heimsieg gegen den VfR Aalen ist die SGS nach Punkten mit der U23 der TSG Hoffenheim gleichgezogen und befindet sich nun auf dem 14. Rang. Da nach aktuellem Stand lediglich die letzten vier Mannschaften absteigen werden, beträgt der Vorsprung zur roten Linie zwei Zähler.

In der Partie gegen den früheren Zweitligisten aus Aalen waren erst wenige Sekunden gespielt, als David Tomic (1.) die Hausherren mit einem Blitztor in Führung brachte. Noch vor der Pause erhöhte Can Karatas (23.) zum zwischenzeitlichen 2:0. In der Nachspielzeit des zweiten Durchgangs konnte Steffen Kienle (90.) für die Gäste nur noch verkürzen. Seit sieben Spieltagen wartet der VfR auf einen Dreier.

 

Trotz Unterzahl: Dritter Sieg in Folge für Homburg

Der FC 08 Homburg hat im Saar-Pfalz-Derby gegen den stark abstiegsbedrohten FK 03 Pirmasens seinen guten Lauf fortgesetzt. Das 2:1 (1:0) vor 1327 Besucher:innen im Waldstadion war bereits der dritte Dreier in Folge. Pirmasens ging dagegen bereits zum fünften Mal hintereinander leer aus.

Kurz vor der Halbzeitpause brachte Patrick Dulleck (43.) die Gastgeber in Führung. Quasi mit dem Wiederbeginn der Partie unterlief allerdings Philipp Schuck (50.) ein Eigentor zum 1:1. Nur kurz darauf musste Homburg einen weiteren Rückschlag hinnehmen, als Seong-hoon Cheon wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah (60.). Trotz Unterzahl machte Eigentorschütze Schuck (67.) seinen Fehler wieder gut und sorgte für den Siegtreffer des früheren Bundesligisten, der damit zumindest Anschluss an die Spitzengruppe hält.

 

VfB Stuttgart II verliert Schwaben-Duell gegen TSG Balingen

Die Bundesligareserve des VfB Stuttgart kassierte gegen die TSG Balingen trotz zahlreicher Unterstützung aus dem Profikader eine 1:2 (1:2)-Heimniederlage. Aus der Bundesliga-Mannschaft standen Roberto Massimo, Mateo Klimowicz, Wahid Faghir und Daniel Didavi in der Startformation der Schwaben. Dennoch trafen Jan Ferdinand (9.) und Jonas Meiser (24.) für die Gäste aus Balingen zum Sieg. Nur Wahidullah Faghir (11.) konnte zwischenzeitlich ausgleichen. Durch die 13. Niederlage in der laufenden Spielzeit rangiert der VfB Stuttgart II mit nur noch einem Punkt Vorsprung vor einem Abstiegsplatz.

Trotz früher Führung: Frankfurt verliert gegen Bahlinger SC

Der FSV Frankfurt hat es vor 1053 Zuschauer:innen verpasst, die Abstiegsplätze zu verlassen. Gegen den Bahlinger SC hatte der frühere Zweitligist mit 1:3 (1:2) das Nachsehen. Dabei erwischte der FSV einen perfekten Start und war bereits sehr früh durch den Treffer von Arif Güclü (2.) in Führung gegangen. Die Freude währte aber nicht lange, weil die Gäste aus Bahlingen noch im ersten Durchgang die Partie durch Tore von Hasan Pepic (15.) und Shqipon Bektasi (35.) drehten.

Direkt nach dem Wiederbeginn machte Ivan Novakovic (48.) den elften Bahlinger Saisonsieg und den Sprung auf Rang sieben perfekt. Mit jetzt 39 Punkten vergrößerte der BSC den Vorsprung auf die Gefahrenzone auf komfortable zwölf Zähler.

 

Kassel holt in Koblenz 0:2-Rückstand auf

Zum Abschluss des 28. Spieltages in der Regionalliga Südwest haben es der FC Rot-Weiß Koblenz und der KSV Hessen Kassel verpasst, am oberen Tabellendrittel anzuklopfen. Im direkten Duell trennten sich die beiden Klubs beim 2:2 (2:1) ohne Sieger.

Die Gastgeber aus Koblenz gaben nach Treffern von Arthur Ekalle (16.) und Jon Crosthwaite (35.) einen 2:0-Vorsprung aus der Hand und konnten mit ihrem dritten Remis in Serie den Fünf-Punkte-Rückstand auf den direkten Konkurrenten aus Kassel nicht verkürzen. Für den KSV Hessen trugen sich Tim Dierßen (40.) und Daniele Maurizio Vesco (53.) in die Torschützenliste ein. In der Nachspielzeit kam es zu einer Rangelei zwischen dem Kasseler Jon Mogge und dem Koblenzer Miroslav Kovacevic. Beide sahen wegen unsportlichen Verhaltens jeweils die Rote Karte (90.+2).

Hessen Kassel hat sich ein recht komfortables Polster von neun Zählern auf die Gefahrenzone erarbeitet. Dünner ist die Luft dagegen für Rot-Weiß Koblenz. Die Mannschaft von Trainer Heiner Backhaus rangiert vier Punkte über dem Strich.

 

Coronabedingte Spielverlegung in Ulm

Die Partie des früheren Bundesligisten gegen den FC Astoria Walldorf wurde auf Dienstag, 22. März, 19 Uhr verschoben. Aufgrund von häuslicher Isolierung infolge positiver Corona-Befunde standen dem SSV Ulm 1846 Fußball nicht die nach § 14 der Spielordnung der Regionalliga Südwest notwendige Mindestanzahl an Spielern zur Verfügung. Während die direkten Konkurrenten bereits 26 (Elversberg und Offenbach) oder sogar schon 27 Spiele (Mainz 05 II und der TSV Steinbach Haiger) absolviert haben, waren die Ulmer bislang erst 25-mal in der laufenden Saison im Einsatz.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein