Regionalliga Südwest vor Abbruch

Regionalliga Südwest OnlinePortale

Laut Informationen der „RHEINPFALZ“, steht die Regionalliga Südwest kurz vor einem Saisonabbruch. Im Falle eines Abbruchs, soll es wohl keine Absteiger, aber dafür einen Aufsteiger geben. Die entgültige Entscheidung über den weiteren Saisonverlauf der Regionalliga Südwest, wird am 25.Mai 2020 getroffen.

Am heutigen Dienstag, haben sich laut der „RHEINPFALZ“, alle Vereine der Regionalliga Südwest, in einer Videokonferenz der Regionalliga Südwest GbR, auf den Vorschlag von Regionalliga-Geschäftsführer Sascha Döther geeinigt, der vorgeschlagen hatte, die laufende Saison, aufgrund der Coronakrise abzubrechen und den aktuellen Tabellenführer der Regionalliga Südwest, zum Meister der Spielzeit 2019/2020 zu krönen. Absteiger in die Oberliga, soll es bei einem Saisonabbruch nicht geben.

Saarbrücken steigt auf

Sollte am 25.Mai 2020, auf dem Außerordentlichen Bundestag des DFB, bei dem das Stimmungsbild der 18 Südwestklubs wohl mit in die Bewertung einfließen wird, die Entscheidung fallen, dass die Regionalliga Südwest aufgrund von COVID-19 abgebrochen wird und der 1.FC Saarbrücken, somit automatisch zum Meister der Saison 2019/2020 gekührt wird, wird der FCS die Regionalliga Südwest, als souveräner Tabellenführer, in Liga 3 verlassen.

Weitere Aufsteiger könnten noch dazu kommen

Am 25.05.2020 soll ebenfalls über das Konzept der zweigleisigen 3. Liga gesprochen werden. Sollte dieses Konzept eingeführt werden, würden noch weitere Aufsteiger aus der Regionalliga Südwest in frage kommen.

Pos.ClubSP.SUNTGTDIFF.PKT.
12318145218+3455
22315444824+2449
32215344018+2248
42314454230+1246
52310764131+1037

Ohne Sieg zum Klassenerhalt

Am 25.Mai 2020, dürfte es dann nicht nur Freudensprünge in Saarbrücken geben. Auch die Vereine, die sich in der Abstiegszone befinden, darunter unter anderem auch die in der Regionalliga Südwest noch sieglose TuS Rot-Weiß Koblenz, dürften dann wohl was zu feiern haben – auch wenn nur im kleinen Kreis. Ebenfalls dürfte man sich wohl in Balingen, Pirmasens, Gießen, Aalen und Freiburg freuen.

2 Kommentare

  1. Auf diese Meldung hatte ich eigentlich schon lange gewartet. Nach zwei Drittel Saisonspiele
    ist dieser Vorschlag der Vernünftigste u. allen Vereinen der gerechteste Lösungsansatz.
    Außderdem kann ich die Elversberger auch verstehen, die mit Ihrem Vorschlag aus dieser
    Liga mit nach oben wollen…
    Aber bitte keine Alleingänge, wie kann es sein, daß der Leuchtturm der halt ma schonl immer in Molschd stand, dies aus der Prese erfahren muss…
    …u. jetzt im Sog einer Virus Pandemie versuchen auf Schleichwegen raus aus dieser Liga….

    …die Sieben mal Schlauen aus Spiesen….

  2. Auf diese Meldung hatte ich eigentlich schon lange gewartet. Nach zwei Drittel Saisonspiele
    ist dieser Vorschlag der Vernünftigste u. allen Vereinen der gerechteste Lösungsansatz.
    Außdem kann ich die Elversberger auch verstehen, die mit Ihrem Vorschlag aus dieser
    Liga mit nach oben wollen… s
    Aber bitte keine Alleingänge, wie kann es sein, daß der Leuchtturm der halt ma schon immer in Molschd stand, dies aus der Presse erfahren muss…
    …u. jetzt im Sog einer Virus- Pandemie versuchen auf Schleichwegen raus aus dieser Liga
    zu kommen…

    …die Sieben mal Schlauen aus Spiesen….

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein