TSV Steinbach Haiger empfängt den Bahlinger SC

13.09.2020, xbrx, Fussball DFB Pokal 1.Runde, TSV Steinbach - SV Sandhausen emspor, v.l. Torjubel zum 1:1, Strujic, Sasa (5 - TSV Steinbach Haiger), Maerz, Christian (6 - TSV Steinbach Haiger), Wegner, Dennis (7 - TSV Steinbach Haiger), Hanke, Philipp (14 - TSV Steinbach Haiger), Marquet, Sascha (17 - TSV Steinbach Haiger), Lahn, Kevin (18 - TSV Steinbach Haiger), Ilhan, Serhat (20 - TSV Steinbach Haiger), Kirchhoff, Benjamin (28 - TSV Steinbach Haiger), Eismann, Soeren (31 - TSV Steinbach Haiger), Buckesfeld, Maurice (4 - TSV Steinbach Haiger) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)
Aus der Rückkehr des TSV Steinbach Haiger ins SIBRE-SPORTZENTRUM wird erst einmal nichts. Durch die starken Regenfälle am Freitagvormittag ist der Platz am Haarwasen noch nicht bespielbar. Deswegen findet auch die Partie an diesem Samstag (14 Uhr) gegen den Bahlinger SC auf dem Kunstrasenplatz in Herborn statt. Eine Rückkehr will der Tabellenzweite der Fußball-Regionalliga Südwest im Duell mit dem Rangachten vom Kaiserstuhl aber realisieren: die Rückkehr in die Erfolgsspur.
Das sagt Adrian Alipour
„Es ist jetzt wichtig, dass wir im Kopf nicht verkrampfen. Wir hatten auch in der vergangenen Saison mal eine Phase, in der wir in drei Spielen am Stück zweimal unentschieden gespielt und einmal verloren hatten. Danach haben wir aber eine Serie von sieben Siegen hingelegt. Wir müssen das Hauptaugenmerk auf uns richten. Wir müssen es schaffen, in der Chancenverwertung an das Spiel gegen Aalen anzuknüpfen, gleichzeitig aber die leichten Fehler vermeiden, um keine Geschenke mehr zu verteilen. Wir müssen mutig spielen und mit Druck in die Aktionen gehen. Wir dürfen uns aber jetzt auch nicht zu intensiv mit der Vergangenheit beschäftigen, sondern müssen nach vorne gucken, wobei ich eines noch anmerken will: In Stuttgart und Mainz haben wir spielerisch und vom Pressingverhalten her gute Auftritte hingelegt, uns aber nicht dafür belohnt. Gegen Aalen war es spielerisch schwach, trotzdem haben wir zur Pause mit 2:0 geführt. Am Samstag gilt es nun, die richtige Mischung zu finden: Und die heißt, gut spielen und gewinnen. Das wird aber schwierig, weil wir auf einen technisch starken Gegner mit guten, torgefährlichen Individualisten treffen. Bahlingen hat sich in der Regionalliga absolut etabliert. Der BSC kann jeder Mannschaft in dieser Liga wehtun.“
Die Situation beim TSV Steinbach Haiger
In den elf Spielen seit dem Re-Start im Dezember 2020 hat der Tabellenzweite eine Bilanz von fünf Siegen, drei Remis und drei Niederlagen in acht Auswärts- und drei Heimspielen eingefahren. Beim 3:3 gegen den VfR Aalen vor wenigen Tagen stimmte die Chancenverwertung auf dem Kunstrasen in Herborn. Dafür unterliefen der Alipour-Elf im zweiten Durchgang in der Defensive zu viele Fehler, die vor allem Doppeltorschütze Steffen Kienle gnadenlos bestrafte. Ein ähnlicher Stürmertyp kommt auch am Samstag mit Santiago Fischer. Das bedeutet erneut Schwerstarbeit für die TSV-Deckung.
In der Partie gegen den Bahlinger SC fehlen dem TSV Steinbach Haiger erneut etliche Spieler: David Haider Kamm Al-Azzawe (Daumenverletzung), Dino Bisanovic (Gelbsperre), Johannes Bender (Schulterverletzung), Tino Bradara (Kreuzbandriss), Arnold Budimbu (Muskelfaserriss), Maik Diede (Entzündung), Michael Schüler (Knieverletzung), Dennis Wegner (Knorpelschaden) und Sascha Wenninger (Hüftverletzung).
Die Situation beim Bahlinger SC
Die Mannen vom Kaiserstuhl belegen aktuell den achten Rang mit 36 Punkten und 39:45 Toren. Vor allem daheim hat der BSC bisher überzeugt und einen Schnitt von zwei Zählern pro Partie erreicht. Auswärts sammelte das Team der beiden Trainer Dennis Bührer und Axel Siefert zwölf Punkte in zwölf Partien. Im Vergleich zur abgebrochenen Saison 2019/20 hat der Sportclub mehr Zähler auf der Habenseite und präsentiert sich deutlich stabiler. Auch deshalb hat das Trainer-Duo gerade gemeinsam die Verträge verlängert. Die Bahlinger werden mit breiter Brust anreisen. In den letzten beiden Partien gelangen zwei klare Erfolge gegen die TSG Balingern (2:0) und die TSG Hoffenheim II (4:0). Die Defensive stand zuletzt wieder besser als bei der 1:6-Heimniederlage gegen Kickers Offenbach.
Beim Sportclub fielen zuletzt Marvin Geng, Amir Falahen, Nico Gutjahr und Faiz Gbadamassi mit Verletzungen aus. Auch Manolo Rodas laboriert derzeit an Muskelproblemen und wurde deshalb beim Heimsieg gegen die TSG Balingen nur eingewechselt. Mit Ylber Lokaj kehrt ein Stammspieler nach Gelbsperre zurück ins Team. Dort wartet der ehemalige Steinbacher Shqipon Bektashi auf den Vergleich mit seinem Ex-Verein. Der Stürmer liegt intern mit fünf Toren auf dem zweiten Rang der Torschützen-Liste. Es führt Santiago Fischer, der bereits 14 Mal getroffen hat.
Das direkte Duell
In vier Duellen gelangen dem TSV Steinbach Haiger zwei Siege und ein Remis. Der Bahlinger SC gewann den ersten Vergleich im Jahr 2015 mit 2:0. 13 Treffer sind in diesen vier Partien gefallen, acht davon für den TSV. Das Hinspiel dieser Saison gewann die Alipour-Elf im Kaiserstuhlstadion mit 4:1, was vor allem an einer effizienten Chancenverwertung lag.
Der Schiedsrichter
Das Spiel steht unter der Leitung von Schiedsrichter Niclas Zemke aus Püttlingen und seinen Assistenten Julian Marx sowie Jan Frevel. Der Unparteiische leitete bisher jeweils eine Partie der beiden Kontrahenten.
Der Livestream
Auch zum Heimspiel gegen den Bahlinger SC bietet der TSV Steinbach Haiger einen kostenpflichtigen Livestream über das Portal „The Leagues“ an. Wichtig ist: Dauerkarteninhaber und Sponsoren, die ihren Code bereits eingelöst haben, können sich ab sofort nur noch mit der hinterlegten E-Mail-Adresse und dem selbst gewählten Passwort einwählen. Die Eingabe des Codes ist nicht mehr nötig. Die Einwahl kann auch jetzt schon getestet werden. Wer Probleme beim Einloggen hat, kann sich auch am Spieltag per E-Mail an die Hotline von „The Leagues“ wenden. Die Adresse lautet: contact@the-leagues.com.  Die Sponsoren oder Dauerkarteninhaber des TSV, die noch nie einen Code erhalten haben, können diesen per Mail an medien@tsv-steinbach.de anfordern. Alle weiteren Interessierten können den Zugang für 5,- € über den folgenden Link buchen:

https://www.the-leagues.com/steinbach

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein