Regionalliga Südwest: Rückblick auf den 37. Spieltag

08.05.2021, xpsx, Fussball Regionalliga Suedwest, FSV Frankfurt - Bahlinger SC v.l. Santiago Fischer (Bahlinger SC), Arif Gueclue (FSV Frankfurt), Leonard von Schroetter (FSV Frankfurt)Luca Köbele (Bahlinger SC) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) emspor Foto: Patrick Scheiber/Jan Huebner

Offenbachs Erfolgsserie endet in Elversberg

In der Regionalliga Südwest hat die SV 07 Elversberg den Aufstiegsträumen von Kickers Offenbach einen herben Dämpfer versetzt. Am 37. Spieltag setzte sich die Mannschaft von SVE-Trainer Horst Steffen im Topspiel gegen den OFC souverän mit 3:0 (1:0) durch.

Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit stellte Marco Fritscher per Eigentor (37.) die Weichen für die Saarländer auf Sieg. Kapitän Luca Dürholtz (50.) und der eingewechselte Nico Karger (79.) schraubten das Ergebnis im zweiten Durchgang weiter in die Höhe.

Damit landete die SV 07 Elversberg nicht nur für den siebten Sieg in Folge, sondern blieb auch zum 15. Mal in Serie ungeschlagen. Die Offenbacher gingen dagegen erstmals nach zehn Spieltagen wieder leer aus. In der Tabelle verdrängten die Elversberger die Kickers von Platz zwei und sind jetzt erster Verfolger der U23 des SC Freiburg.

Freiburger Zweitauswahl marschiert weiter

Durch den 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim abstiegsbedrohten TSV Schott Mainz vergrößerten die Freiburger den Abstand auf den neuen Tabellenzweiten. Das Polster beträgt nach dem achten Sieg in Folge jetzt schon sieben Punkte. Außerdem haben die von Christian Preußer trainierten Freiburger noch eine Begegnung weniger absolviert als die direkten Aufstiegskonkurrenten aus Elversberg und Offenbach. Klar ist damit: Aus den verbleibenden sechs Partien benötigt der SC Freiburg II maximal noch neun Zähler, um den erstmaligen Aufstieg in die 3. Liga unter Dach und Fach zu bringen.

Allerdings musste der TSV Schott Mainz bei der Freiburger Führung helfen: Giorgio Del Vecchio (40.) sorgte mit einem Eigentor kurz vor der Pause für die Führung des Ligaprimus. Im zweiten Durchgang brachte dann Emilio Kehrer (52.) mit seinem Treffer den insgesamt 25. Sieg der Breisgauer in dieser Saison in trockene Tücher.

SSV Ulm 1846 Fußball dreht Spiel kurz vor Schluss

Einen 2:1 (0:0)-Auswärtssieg in letzter Sekunde sicherte sich der frühere Bundesligist SSV Ulm 1846 Fußball im Spiel beim FC Gießen. Johannes Reichert (90.+3, Foulelfmeter) behielt vom Punkt die Nerven und war für den entscheidenden Treffer verantwortlich. Nur kurz zuvor hatte Jannik Rochelt (89.) spät für Ulm ausgeglichen, nachdem die Gastgeber durch den Treffer von Ex-Bundesligaprofi Michael Fink (56.) in Führung gegangen waren.

Nur aufgrund ihrer drei noch ausstehenden Nachholspiele haben die fünftplatzierten Ulmer zumindest noch die theoretische Möglichkeit, in das Titelrennen einzugreifen. Der Rückstand auf Spitzenreiter Freiburg beträgt bei zwei weniger absolvierten Begegnungen 16 Punkte.

Steinbach mit knappem Sieg gegen Stadtallendorf

Nach dem 2:1 (1:0)-Heimerfolg gegen den bereits als Absteiger feststehenden Tabellenletzten Eintracht Stadtallendorf hat der TSV Steinbach Haiger bei zehn Punkten Rückstand auf Freiburg auch nur noch geringe Chancen auf den Titel. Durch ein Eigentor des Stadtallendorfers Ben-Luca Fisher (6.) ging Steinbach in Führung. Startelf-Debütant Gian Maria Olizzo (55.) erhöhte nach der Pause auf 2:0. Für die Gäste erzielte der nur wenige Minuten zuvor eingewechselte Leon Lindenthal (70.) das Tor zum Endstand.

Alzenaus Abstieg nur noch schwer zu vermeiden

Der Tabellenvorletzte FC Bayern Alzenau steht vor dem Abstieg aus der Regionalliga Südwest. Durch die 2:3 (1:1)-Auswärtsniederlage bei der U23 des VfB Stuttgart haben es die Bayern verpasst, Boden auf den TSV Schott Mainz gutzumachen. Fünf Spieltage vor Schluss sind die Alzenauer elf Punkte vom rettenden 20. Rang entfernt. Für die Tore der Stuttgarter waren Marco Pasalic (37.) und Marcel Sökler (48./66.) verantwortlich. Mingi Kang (15.) und José-Enrique Ríos Alonso per Eigentor (87.) trafen für den FCB.

Fulminantes 4:2 in Frankfurt!

In einer torreichen Partie behielt der FSV Frankfurt gegen den Bahlinger SC 4:2 (1:2) die Oberhand. Dabei hatte es zunächst nach einem Bahlinger Sieg ausgesehen, da Santiago Fischer (25., Foulelfmeter) und Amir Falahen (35.) früh für die Gäste getroffen hatten. Für Fischer war es bereits Saisontor Nummer 21. Nur Sascha Marquet (TSV Steinbach Haiger/22 Tore) hat noch häufiger getroffen. Noch während der ersten Halbzeit leitete aber Arif Güclü (41.) die Aufholjagd des FSV ein. Im zweiten Durchgang trafen dann auch noch Andu Yobel Kelatis (46.), Jesse Garno Sierck (68.) und Fabian Burdenski (86.) für die Frankfurter zum 19. Saisonsieg.

Astoria Walldorf macht Klassenverbleib perfekt

Ebenfalls 4:2 (2:1) setzte sich der FC Astoria Walldorf im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 durch und machte damit vorzeitig den Klassenverbleib perfekt. Mit einem schnellen Doppelpack leitete Nicolai Groß (21./25) den Heimsieg seiner Mannschaft ein. Außerdem trugen sich Nico Hammann (56., Foulelfmeter) und Tilmann Jahn (69.) für den FCA in die Torschützenliste ein. Auf Seiten der Mainzer waren Paul Nebel (32., Foulelfmeter) und Simon Brandstetter (77.) erfolgreich. Während die Mainzer mittlerweile seit fünf Begegnungen auf einen Sieg warten, war es für die Astoria der dritte Dreier in den zurückliegenden vier Partien.

Koblenz lässt Großaspach keine Chance

Einen deutlichen 3:0 (1:0)-Heimerfolg landete Rot-Weiß Koblenz gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Gleich zu Beginn der Partie sorgte Alexis Weidenbach (3.) für die schnelle Führung der Hausherren. Moritz Göttel (55.) und Quentin Fouley (60.) erhöhten zum Endstand. Großaspach hat bei 13 Punkten Abstand zur Gefahrenzone noch keine fixe Planungssicherheit für die nächste Saison.

Nach 0:2-Rückstand: Balingen punktet in Kassel

Eine erfolgreiche Aufholjagd startete die TSG Balingen im Auswärtsspiel beim KSV Hessen Kassel. Durch Treffer von Leander Vochatzer (56.) und Simon Klostermann (64.) nahm die TSG ein 2:2 (0:2) mit nach Hause. Zuvor waren Kevin Nennhuber (10.) und Mahir Saglik (38.) für den Aufsteiger aus Kassel erfolgreich. Dadurch hat es der KSV auch im vierten Anlauf verpasst, den zwölften Saisonsieg einzufahren. Die TSG beendete durch das Unentschieden den jüngsten Negativlauf von vier Niederlagen am Stück.

Punkteteilung in Homburg

Ebenfalls keinen Sieger gab es im Aufeinandertreffen zwischen dem FC 08 Homburg und der zweiten Mannschaft der TSG Hoffenheim. Am Ende stand ein 1:1 (0:0). Loris Weiss (55.) brachte die Homburger in Führung. Die Freude währte aber nicht lange, da Fisnik Asllani (58.) fast im Gegenzug für die TSG zur Stelle war und zum Endstand einnetzte.

FK Pirmasens beendet englische Woche mit Dreier

Der von Patrick Fischer trainierte FK Pirmasens behielt gegen den früheren Zweitligisten VfR Aalen 2:0 (2:0) die Oberhand. Bereits in der Anfangsphase sorgten Dennis Chessa (3.) und Luka Dimitrijevic (17.) für eine komfortable Führung, die bis zum Ende halten sollte. In der Tabelle klettert der FKP mit nun 43 Zählern auf den 15. Platz und darf somit auch offiziell für eine weitere Spielzeit in der Südwest-Staffel planen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein