Vorschau 11. Spieltag

20.09.2020, xfrx, Fussball Regionalliga Nordost, SV Babelsberg 03 - FC Energie Cottbus emspor, v.l. Felix Bruegmann (FC Energie Cottbus) Tor zum 0:1 (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)

Überraschungsdritter Bahlinger SC fordert Titelaspirant

SV Elversberg im Verfolgerduell

Zum erst zweiten Mal in der aktuellen Spielzeit gab es für den Bahlinger SC nichts Zählbares – Mit 0:1 musste sich das Überraschungsteam aus Südbaden beim FC Homburg geschlagen geben. Dennoch kann der BSC auf durchaus erfolgreiche Wochen zurückblicken: Ganze sechs Siege und 19 gesammelte Punkte ziert die Bahlinger Bilanz. Damit befinden sich die Gastgeber lediglich zwei Zähler hinter der Tabellenspitze, und das bei einem Spiel weniger.

Zwei Punkte weniger als der Kontrahent sammelte der letztjährige Vizemeister SV Elversberg bis dato. Nach dem misslungenen Saisonstart holte die SVE immer weiter auf und verkürzte durch den fünften Saisonsieg (1:0 gegen Pirmasens) den Rückstand zur heißumworbenen Spitzenposition auf vier Zähler. Fehlen wird den Saarländern Laurin von Piechowski, der wegen einer roten Karte zwei Spiele aussetzen muss. „Bahlingen hatte im letzten Jahr mit 75 Gegentoren relativ viele Gegentreffer, jetzt haben sie erst sieben kassiert, und es sieht auch so aus, dass sie wenige Torchancen im Spiel zulassen“, sagt SVE-Trainer Horst Steffen vor dem Auswärtsspiel in Bahlingen: „Sie haben allerdings bisher auch erst elf Tore geschossen im Vergleich zu 66 in der Vorsaison. Insgesamt ist es schon ein Unterschied, in Bahlingen hat sich ein bisschen was verlagert. Sie haben sich in der Defensive in der Sommerpause einfach gewaltig stabilisiert. Dementsprechend müssen wir uns wahrscheinlich auch gewaltig mühen, um durchzukommen, Lücken zu finden und Torerfolge zu erzielen.“

Ulmer Spatzen“ zu Gast beim neuen Favoritenschreck TSV Schott Mainz

3:3 gegen die SV Elversberg und ein 1:0 bei den Offenbacher Kickers – Der TSV Schott Mainz erwies sich zwei Mal in Folge gegen Aspiranten um den Aufstieg in die 3. Liga als Favoritenschreck. Bereits am morgigen Samstag wartet mit dem SSV Ulm 1846 Fußball bereits der nächste Hochkaräter auf die Mainzer. Durch den zweiten Saisonsieg schaffte es der TSV wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln. Dennoch befinden sich die Gastgeber mit acht Punkten auf der Habenseite und Rang 16 im Tableau auf einem Abstiegsplatz. In deutlich ruhigeren Gewässern befinden sich die viertplatzierten „Ulmer Spatzen“, auch wenn diese am Dienstag die erste Pleite der Saison hinnehmen mussten (0:2 gegen Mainz 05 II). Lediglich drei Zähler beträgt der Rückstand zur Tabellenspitze.

Spitzenreiter Mainz 05 II empfängt Rot-Weiss Koblenz

Zurück an der Spitze der Südwest-Staffel ist die Bundesligareserve des 1. FSV Mainz 05. Nach zwei Niederlagen in Folge besiegten die „Nullfünfer“ am vergangenen Wochenende Kickers Offenbach und unter der Woche den SSV Ulm 1846 Fußball (jeweils 2:0) und schraubten das Punktekonto auf 21 Zähler. Trotz dem straffen Programm in den vergangenen Tagen sieht Mainz-Trainer Bartosch Gaul keinen Grund zur Sorge, dass sich dies am morgigen Samstag bemerkbar machen könnte: „Wir sind in so einem guten Fitnesszustand, dass uns die drei Tage Regeneration reichen. Die Jungs wissen, dass sie Grenzen sprengen können. Darum wird es zum Abschluss dieser Woche gehen.“ 13 Punkte weniger als die Mainzer sammelte bislang der FC Rot-Weiss Koblenz. Zuletzt gelang der „Elf vom deutschen Eck“ kurz vor Schlusspfiff der Punktgewinn gegen den FC Astoria Walldorf (2:2). Dennoch sprang für den 17. der Tabelle seit nun sechs Partien nicht mehr die volle Punkteausbeute heraus. Vorteil Mainz: Aufgrund der fünften gelben Karte darf der Koblenzer Quentin Fouley nicht am Geschehen teilnehmen.

Nachbarschaftsduell in Walldorf: „Hoffe Zwo“ zu Gast bei der Astoria

Knapp 25 Kilometer trennen beide Mannschaften voneinander – auf sportlicher Ebene scheint die Entfernung etwas weiter zu sein. Während der FC-Astoria Walldorf durch das zweite torreiche Remis in Folge (3:3 gegen Ulm und 2:2 gegen Koblenz) mit neun gesammelten Punkten auf Rang 15 steht, grüßt „Hoffe Zwo“ mit fünf Punkten mehr auf der Habenseite von Rang acht. Zwei Mal in Folge gelang der Hoffenheimer Bundesligareserve die volle Punkteausbeute. Enormen Anteil daran hat Ex-Zweitligalegionär Nick Proschwitz, der bereits neun Torerfolge feiern durfte – Spitzenwert in der Regionalliga Südwest. „Generell ist es in Walldorf nie einfach, zu bestehen. Aber wir waren zuletzt defensiv sehr stabil und wollen natürlich drei Punkte nachlegen“, so „Hoffe Zwo“-Cheftrainer Kai Herdling.

Kann Großaspach die Steinbacher Siegesserie stoppen?

Vier Spiele hat es gedauert, ehe der TSV Steinbach Haiger den ersten Dreier der Saison einfuhr. Wie sich herausstellte, sollte dies die Initialzündung des Fünften der vergangenen Spielzeit sein: Seither folgten sechs Siege aus den zurückliegenden sechs Spielen. Folglich wuchs das Punktekonto der Hessen auf 20 Zähler. Da der TSV unter der Woche spielfrei hatte, konnte dieser die Tabellenführung nicht verteidigen und rutschte auf den zweiten Platz ab. Der Rückstand auf Spitzenreiter Mainz 05 II beträgt jedoch lediglich einen Punkt, bei einem Spiel weniger. Um weiter dran zu bleiben, soll am morgigen Samstag ab 14 Uhr auf heimischem Geläuf der siebte Dreier in Serie folgen. Etwas dagegen hat die SG Sonnenhof Großaspach, welche nach einem erfolgreichen Start in die Saison mittlerweile seit fünf Begegnungen auf den fünften Saisonsieg wartet. Unter der Woche musste sich der „Dorfklub“ mit einer Punkteteilung gegen den FC Gießen begnügen (1:1). Durch den gesicherten Punkt Nummer 14 befinden sich die Württemberger auf dem neunten Rang. „Natürlich ist es ärgerlich, dass wir uns gegen Gießen nicht mit drei Punkten belohnt haben. Wir hatten – gerade im ersten Durchgang – wieder genügend Möglichkeiten, um einen Treffer zu erzielen und in Führung zu gehen. Aktuell ist es aber scheinbar leider so, dass wir, um ein Spiel letztendlich auch zu gewinnen, sogar zwei Tore schießen müssen – daran müssen wir schleunigst arbeiten. […] Jetzt fahren wir am Samstag hochmotiviert nach Steinbach und werden auch dort versuchen, den Gegner vor eine Herausforderung zu stellen“, so SG-Coach Steffen Weiß vor dem Aufeinandertreffen.

FC Gießen empfängt Stuttgarter Zweitvertretung

Einen Punkt sicherte sich der vorletzte der Südwest-Staffel, FC Gießen durch das 1:1 bei der SG Sonnenhof Großaspach. Die Hessen mussten sich in den zurückliegenden neun Partien bereits sechs Mal geschlagen geben und gingen lediglich zwei Mal als Sieger vom Platz. Bereits fünf Mal die vollen Punkte sicherte sich hingegen der VfB Stuttgart II in der laufenden Saison, musste sich aber auch bereits fünf Mal ohne Zählbares begnügen. Mit 15 Punkten auf dem Konto befindet sich die beste Offensive der Liga (23 erzielte Tore) auf dem siebten Rang.

FSV Frankfurt reist mit Rückenwind nach Aalen

4:0 hieß es am Ende, als der FSV Frankfurt am vergangenen Mittwoch, unter der Leitung von Interimscoach Thomas Brendel die TSG Balingen empfing. Durch den dritten Dreier der Saison gelang es dem FSV aus der Gefahrenzone zu springen. Mit nun elf Punkten nach zehn Spielen belegen die Hessen, die noch ein Mal auf Arif Güclü (Rotsperre) verzichten müssen, den 13. Tabellenplatz. Einen Zähler mehr, und das bei einem Spiel weniger, konnte der elftplatzierte VfR Aalen bislang sammeln. Zuletzt gelang den Württembergern im Schwaben-Duell gegen den VfB Stuttgart II der vierte Dreier der Saison. Aufgrund unsportlichen Verhaltens des VfR-Trainers Uwe Wolf in der besagten Partie wurde ein entsprechendes Sportgerichtsverfahren eingeleitet. Das Sportgericht der Regionalliga Südwest GbR arbeitet derzeit an einem zeitnahen Urteil.

FC Homburg zu Gast bei Schlusslicht TSG Balingen

Das 0:4 beim FSV Frankfurt war die bereits sechste Balinger Pleite im neunten Spiel. Folglich bildet die TSG, aufgrund der etwas schlechteren Tordifferenz zum FC Gießen das Tabellenschlusslicht. In deutlich ruhigeren Tabellenregionen befindet sich der FC Homburg nicht erst nach dem 1:0-Erfolg gegen den Bahlinger SC unter der Woche. Der Sieg gegen die Südbadener war der bereits fünfte Dreier in Serie. Mit nun 17 Punkten auf der Habenseite befinden sich die Saarländer auf dem zehnten Rang mit einem Vier-Punkte-Rückstand zur Tabellenspitze. „Am Dienstag haben wir bis zur letzten Minute gekämpft. So möchte ich das von meiner Mannschaft sehen. Diese Gier gilt es, nun beizubehalten. […] Wir waren vor ein paar Wochen noch in einer ähnlichen Situation wie Balingen momentan. Aber wir schauen auf uns und möchten die Siegesserie weiter ausbauen“, so FCH-Coach Timo Wenzel. Dies muss allerdings ohne Patrick Dulleck gelingen, der wegen einer Rot-Sperre für zwei Spiele lediglich zuschauen darf.

OFC will in Pirmasens für „Wiedergutmachung“ sorgen

Ein Woche zum Vergessen für die Anhänger des OFC: Nach der bitteren 0:2-Pleite beim direkten Konkurrenten, FSV Mainz 05 II folgte durch die Heimniederlage gegen den TSV Schott Mainz (0:1) der nächste Nackenschlag. Mit nach wie vor 14 gesammelten Zählern befinden sich die Kickers auf dem zehnten Rang. Der Rückstand auf Platz eins beträgt mittlerweile sieben Punkte. In Pirmasens soll also zwingend der fünfte Dreier der Spielzeit her, um weiter oben dran zu bleiben. Etwas dagegen hat der FK Pirmasens, welcher allerdings gleich zwei Mal umplanen muss: Mit David Becker und Daniel Bohl fehlen dem FKP zwei Stammkräfte gelbgesperrt. Ebenso wartet „die Klub“ seit sechs Spielen auf einen Sieg und musste sich seitdem fünf Mal geschlagen geben. „Wir wollen auf jeden Fall wieder Spiele gewinnen und jetzt haben wir innerhalb kürzester Zeit dazu die Gelegenheit, in Pirmasens zu punkten. Wir freuen uns auf dieses Match“, so der sichtlich motivierte OFC-Torwart und Mannschaftskapitän Stephan Flauder auf der PK vor der Begegnung.

11. Spieltag:

Samstag, 02.10.21, 14:00 Uhr:

TSV Schott Mainz SSV Ulm 1846 Fußball

-:-

1. FSV Mainz 05 II FC Rot-Weiss Koblenz

-:-

FC-Astoria Walldorf TSG Hoffenheim II

-:-

TSV Steinbach Haiger SG Sonnenhof Großaspach

-:-

FC Gießen VfB Stuttgart II

-:-

VfR Aalen FSV Frankfurt

-:-

TSG Balingen FC 08 Homburg

-:-

Bahlinger SC SV 07 Elversberg

-:-

FK Pirmasens Kickers Offenbach

-:-

SPIELFREI KSV Hessen Kassel

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein