Steinbacher Siegesserie reißt in Stuttgart

13.09.2020, xbrx, Fussball DFB Pokal 1.Runde, TSV Steinbach - SV Sandhausen emspor, v.l. Maerz, Christian (6 - TSV Steinbach Haiger), passt den Ball (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)

Vor 200 Zuschauern trennen sich der TSV Steinbach Haiger und die U21 des VfB Stuttgart torlos. Die Alipour-Elf bleibt somit auch im achten Spiel in Folge ungeschlagen und belegt weiterhin den zweiten Tabellenplatz. Das Team von Trainer Frank Fahrenhorst rutscht mit nun 16 Zählern auf den zehnten Rang ab.

Schon vor dem Spiel musste der TSV den ersten Nackenschlag hinnehmen. Henri Weigelt fiel nach dem Aufwärmen für die Partie aus. Dafür rückte Benjamin Kirchhoff in die zweitbeste Defensive der Liga und fügte sich nahtlos in den starken Abwehrverbund der letzten Wochen ein. Die Hausherren traten mit einer Fünferkette in der Abwehr an und wollten nach der Niederlage in Gießen hauptsächlich das eigene Tor beschützen. Dies sollte der U21 auch bis auf wenige Ausnahmen gelingen. Eine dieser Situationen geschah nach sieben Minuten. Ein langer Ball fand Daniele Gabriele, der kurz vor Florian Schock einen Lupfer ansetzte und anschließend vom Stuttgarter Schlussmann unsanft abgeräumt wurde. Der Ball flog über das Tor und auch die Pfeife von Schiedsrichter Justin Joel Hasmann blieb stumm. In der 19. Minute fand ein Freistoß der Mittelhessen den Weg in den Strafraum, wo der U21 beinahe ein Eigentor unterlief. Doch hier war der Torwart stark zur Stelle und verhinderte einen Rückstand. Nachdem sowohl die Steinbacher als auch die Stuttgarter, jeweils den Ball einmal aus dem Gewühl heraus nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnten, sollte die nächste gefährliche Aktion erst kurz vor der Halbzeit stattfinden. Matej Maglica versuchte es bei einem Freistoß fast von der Mittellinie direkt, doch Eike Bansen hatte aufgepasst.

Nach dem Seitenwechsel hatte der TSV Steinbach Haiger zwar über weite Strecken das Heft des Handelns in der Hand. Heraus sprangen dabei jedoch nur zwei Kopfbälle von David Haider Kamm Al-Azzawe (56.) und Paul Stock (85.), die allerdings beide klar das Tor verfehlten. Der Lucky Punch für die Gäste war jedoch trotzdem noch möglich. Matej Maglica musste nach zwei taktischen Fouls in der 78. Minute mit der Ampelkarte vom Feld. Die Fahrenhorst-Elf zog sich zwar in der Folge noch weiter zurück, doch Enis Bytyqi hatte den Siegtreffer 180 Sekunden vor Schluss auf dem Fuß. Paul Stock hatte scharf in die Mitte geflankt, doch der TSV-Stürmer konnte den Ball aus gut fünf Metern nicht kontrolliert aufs Tor bringen und Florian Schock seiner Mannschaft anschließend einen Punkt retten. Für Stuttgart war es am Ende erst das zweite Spiel in dieser Saison ohne Gegentor, während der TSV Steinbach Haiger in den letzten fünf Partien lediglich einen Treffer zugelassen hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein