SVE will auswärts gegen den VfR Aalen die Serie ausbauen

Seit neun Spielen ist die SV Elversberg in der Regionalliga Südwest ungeschlagen – und diese Serie will das Team von Trainer Horst Steffen an diesem Wochenende ausbauen. Am Sonntag, 17. Oktober, ist die SVE dabei im Auswärtsspiel beim VfR Aalen zu Gast, die Partie in der Ostalb-Arena wird um 14.00 Uhr angepfiffen.

Mit einer kleinen Serie geht dabei allerdings auch der Gegner ins Spiel. Der VfR Aalen kassierte seine letzte Niederlage vor rund einem Monat im Auswärtsspiel beim TSV Steinbach Haiger (0:1), danach feierte der Club vier Siege in Serie und kletterte damit in der Tabelle bis auf Platz sieben. „Dementsprechend sind sie bestimmt auch zuversichtlich und optimistisch, gegen uns etwas zu holen“, sagt Horst Steffen: „Sie haben einen guten Lauf, haben eine ordentliche Struktur in ihrem Team und haben ein paar Jungs an Bord, die aktuell eine sehr gute Leistung abrufen. Sie haben derzeit wieder Abruscia in einer guten Form, haben mit Kienle einen Topstürmer, auch Benjamin Kindsvater war ein guter Transfer auf der linken Seite.“ In den vergangenen Spielen habe der VfR unterschiedliche Systeme gespielt, jeweils mit unterschiedlichen Erfolgen, sagt Steffen. „Aalen bringt derzeit einfach eine gute, homogene Mannschaftsleistung. Wir müssen gewaltig investieren, um unsere Lücken zu finden, und das Spieltempo sehr hochhalten, um den Gegner zu Fehlern zu zwingen.“

Fehlen werden dabei in Aalen weiterhin die Langzeitverletzten Patryk Dragon und Sinan Tekerci, auch Luca Schnellbacher (Magen-Darm) und Felix Müller (Innenbandverletzung am Knie) stehen nicht zur Verfügung. Laurin von Piechowski kehrt nach seiner abgesessenen Rot-Sperre hingegen wieder zurück in den Kader

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein