Vorschau: Ba(h)lingen-Duell zwischen dem Siebten und Neunten

Foto: © Moschkon - TSG Balingen

Das 4:0 gegen den FK Pirmasens war bereits der zweite Sieg in Folge. Folglich und aufgrund des furiosen Ligastarts belegt der Bahlinger SC nach 19 bestrittenen Partien den siebten Tabellenplatz (29 Punkte). Somit befinden sich die Südbadener mit dem Platz im Mittelfeld voll im Soll.

Besonders die Defensive des BSC sticht heraus (20 Gegentore), so kassierte nur der OFC weniger Treffer (13 Gegentore). Zwei Punkte weniger auf der Habenseite, und das bei einem Spiel mehr, schmückt die Bilanz der der TSG Balingen.

Der neunte Tabellenplatz ist auch ein Ergebnis der jüngsten Erfolge. Mit zehn von 15 möglichen Punkten zeigt sich die TSG in bestechender Form. Jedoch mussten sich die Gastgeber am vergangenen Wochenende mit einem 1:1-Unentschieden gegen den FK Pirmasens begnügen und verpassten es, tabellarisch noch weiter nach oben zu klettern.

Besonders aufpassen muss die Bahlinger Defensive auf das Stürmerduo Jan Ferdinand und Simon Klostermann, das mit zusammen 18 Treffern bislang fast genauso erfolgreich war wie das komplette BSC-Team. Die letzte Begegnung der beiden Kontrahenten endete 2:1 zugunsten des Bahlinger SC. Beide Mannschaften befinden sich im Aufschwung und wollen diesen beibehalten.

Wer das Ba(h)lingen-Duell für sich entscheiden wird, zeigt sich am heutigen Samstag ab 14 Uhr in der BIZERBA-Arena, jedoch ohne TSG-Akteur Leander Vochatzer, der eine Gelb-Rot-Sperre absitzen muss.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein