Spiel Zusammenfassung

    Punkte in Mainz verschenkt

    Vor nur 305 Zuschauern verliert der TSV Steinbach Haiger mit 1:2 bei der U23 des 1.FSV Mainz 05. Die erste Saison-Niederlage in der Fußball-Regionalliga Südwest hatten sich die Mittelhessen am Ende jedoch selbst zuzuschreiben, denn beide Treffer der Gastgeber entstanden aus Geschenken der Alipour-Elf.

    Der TSV Steinbach Haiger zeigte ab der ersten Minute, dass man sich für das Spiel am Bruchweg einiges vorgenommen hatte. Immer wieder wurde der Mainzer Spielaufbau attackiert, was in unzähligen Ballverlusten und ins Aus geschlagenen Bällen endete. Knapp 20 Minuten brauchten die Hausherren, um sich einigermaßen auf diesen Stil einzustellen. Bezeichnend für die aktuelle Phase der Mittelhessen ist jedoch auch, dass aus etlichen Aktionen in und am Strafraum keine Torgefahr entstand. Auf der Gegenseite führte ein langer Ball in der 24. Minute zu einem Ballverlust vom Steinbacher Keeper vor dem Strafraum. Simon Brandstetter lauerte genau auf diese Aktion und schob das Leder zum überraschenden 1:0 ins leere Tor. Das Spielgeschehen stand somit Kopf, was man in der Folge auch auf dem Spielfeld merken konnte. Trotzdem traf der TSV nach einer halben Stunde durch Benjamin Kirchhoff zum vermeintlichen Ausgleich, aber der Assistent hatte die Fahne gehoben. Eine Schlüsselszene der Partie spielte sich in der 41. Minute ab. Nach einem Foulspiel des TSV, lief Lukas Quirin als unbeteiligter Spieler in die Aktion und beging eine Tätlichkeit an Sasa Strujic, die jedoch nur mit der gelben Karte geahndet wurde. Sportlich kam es in der 42. und 46. Minute zu den nächsten beiden Highlights. Lucas Laux traf per Direktabnahme die Latte und David Nieland vergab auf der Gegenseite die Chance zum Ausgleich nach einem schnell-ausgeführten Freistoß.

    Nach dem Seitenwechsel sollte es zehn Minuten dauern, ehe die Alipour-Elf durch Sasa Strujic die nächste Großchance hatte, doch sein Abschluss landete aus gut acht Metern in den Armen des Keepers. 120 Sekunden später spielten sich die Gäste eine Riesenmöglichkeit durch David Nieland heraus. Der Stürmer schoss aber vollkommen freistehend über das Tor. Der Ausgleich lag nun in der Luft und nur eine Minute später war es Tino Bradara, der den Fuß in eine Flanke von Sasa Strujic hielt und traf. Die Mainzer U23 reagierte mit zwei Wechseln, was den Rhythmus der Partie wieder etwas entschleunigte. Es kam zu vielen kleinen Fouls und einer weiteren Tätlichkeit von Romario Rösch, der analog zu Quirin in der ersten Hälfte nach abgepfiffener Situation Benjamin Kirchhoff mit beiden Armen und voller Absicht zu Boden stieß. Erneut entschied der Schiedsrichter nur auf die gelbe Karte. Rösch nutzte dann in der 89. Minute einen weiteren haarsträubenden Fehler in der Hintermannschaft des TSV und spitzelte das Leder zum Sieg der Hausherren ein. Die Gäste warfen zwar in der Folge noch einmal alles nach vorne, doch die Mainzer waren durch Alessio Curci auf dem Weg zum 3:1. Der Einwechsel-Spieler verstolperte das Leder aber nach einem ungehinderten Sprint über 60 Meter und schob den Ball so ohne Gegenspieler am leeren Tor vorbei. Somit blieb es beim 2:1-Heimsieg der U23 des 1.FSV Mainz 05.

    Pressemitteilung TSV Steinbach Haiger

     

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein