Kickers Offenbach am Freitag unter Flutlicht gegen den FC Bayern Alzenau

29.09.2020, xhbx, Fussball Regionalliga Suedwest, Offenbacher Kickers - TSV Steinbach Haiger emspor, v.l. Dominik Draband (Offenbacher Kickers) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)

Am achten Spieltag der Regionalliga Südwest empfangen die Offenbacher Kickers am Freitagabend den FC Bayern Alzenau. Die Partie im Kommt-Gesund-Wieder-Stadion beginnt um 19.30 Uhr.

 Mit zwölf Punkten aus sechs Begegnungen ist der OFC aktuell noch ungeschlagen Tabellensechster. Zuletzt erreichte die Mannschaft von Cheftrainer Angelo Barletta am vergangenen Samstag ein hart umkämpftes 2:2-Unentschieden beim damaligen Spitzenreiter SC Freiburg ll. Mit nur drei Gegentreffern stellen die Kickers die beste Abwehr der Liga, konnten jedoch bislang nur eines von drei Heimspielen auf dem Bieberer Berg gewinnen.

In vier Spielen auf fremden Plätzen sammelte der FC Bayern Alzenau bis dato sieben Punkte und kommt mit insgesamt 13 Zählern auf der Habenseite als Tabellenvierter nach Offenbach. Wie der OFC haben die Bayern erst sechs Punktspiele ausgetragen. Am letzten Wochenende besiegte das Team von Trainer Artur Lemm die SG Sonnenhof Großaspach vor heimischem Publikum mit 1:0.

Beim letzten Punktspiel zwischen beiden Vereinen unterlagen die Kickers dem FC Bayern im November letzten Jahres vor 5.995 Zuschauern im Sparda-Bank-Hessen-Stadion mit 0:2. Die Begegnung der Rückrunde in Alzenau konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr ausgetragen werden.

Angelo Barletta (OFC-Cheftrainer):

  • Ich habe großen Respekt davor, wie sich der FC Bayern Alzenau präsentiert. Sie haben ihre Spiele nicht glücklich, sondern verdient gewonnen. Sie arbeiten sehr kompakt nach vorne aber auch nach hinten. Es ist eine junge, wilde Truppe, die top ausgebildet ist und zeigen will, dass sie echte Talente sind.

Mathias Fetsch:

  • Ich kenne einige Spieler des FC Bayern Alzenau. Sie haben eine gute Mischung, einige schnelle Spieler und andere, die auch mal richtig dazwischenhauen können.
  • Für mich läuft es aktuell auch so gut, weil die komplette Mannschaft toll mitmacht und mich entsprechend in Szene setzt. Wir haben eine tolle Truppe und wollen hier weiter erfolgreich agieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein