Regionalliga Südwest: Fortsetzung länderabhängig

Die Spielkommission und die Gesellschafterversammlung der Regionalliga Südwest GbR haben im Rahmen einer heute per Videokonferenz durchgeführten Sitzung entschieden, dass der 12. Spieltag am kommenden Wochenende unter Beachtung der jeweiligen behördlichen Vorgaben durchgeführt wird.

Die Fortsetzung des Spielbetriebs ab dem 13. Spieltag steht unter Vorbehalt der Zustimmungen der zuständigen Bundesländer. Die Regionalliga Südwest GbR hat hierzu die vier Bundesländer in denen mehrere Vereine der Regionalliga Südwest beheimatet sind, um kurzfristige Klarstellung hinsichtlich der bei der gestrigen Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder getroffenen Beschlüsse gebeten. Hiernach können ab dem 2. November Profisportveranstaltungen ohne Zuschauer weiterhin stattfinden, Amateursportbetrieb in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen wird aber untersagt.

„Wir erhoffen uns hierbei schnellstmöglich Klarheit, da nach Beschlusslage der Gremien der Regionalliga Südwest eine Fortsetzung des Spielbetriebs in der Liga nur dann möglich ist, wenn die Genehmigung zum Trainings- und Spielbetrieb aller vier Bundesländer vorliegt. Wir unternehmen weiterhin große Anstrengungen, um im Rahmen der behördlichen Vorgaben mit den sieben an der Regionalliga Südwest beteiligten Landesverbänden Lösungen zu finden“, macht Sascha Döther, Geschäftsführer der Regionalliga Südwest GbR deutlich. Er kündigt an, bis Samstag zu informieren, ob der 13. Spieltag am 2. und 3. November stattfinden kann. „Sollten wir bis dahin noch nicht von allen Bundesländer Rückmeldungen erhalten, wird der Spieltag vorsorglich verlegt.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein