Kickers Offenbach besiegen TSV SCHOTT Mainz deutlich

30.10.2020, xpsx, Fussball Regionalliga Suedwest, Kickers Offenbach - TSV Schott Mainz v.l. Raphael Assibey-Mensah (TSV Schott Mainz), Marco Fritscher (Offenbacher Kickers) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) emspor Foto: Patrick Scheiber/Jan Huebner

Am Freitagabend empfingen die Kickers den Aufsteiger aus Mainz im Kommt-Gesund-Wieder-Stadion. OFC-Cheftrainer Barletta mit lediglich einer Veränderung in der Aufstellung, für Tuma rückte Sobotta in die Startformation.

Der OFC vom Anpfiff weg im Vorwärtsgang. Frühes Anlaufen, enges Pressing und schnelles Passspiel – die Kickers drängten dem Spiel den Stempel auf und kamen bereits in den Anfangsminuten zu ersten Torchancen.

Bojaj scheiterte zunächst mit einem Schuss aus der Drehung an Schott-Schlussmann Hansen, eine Minute später rettete das Aluminium die Gäste vor dem frühen Rückstand. Firat setzte eine Flanke per Kopfball an die Querlatte (7.) Auf der anderen Seite Mainz mit mit einer ersten Gelegenheit per Freistoß, der aber ohne Gefahr für Flauder im OFC-Tor blieb.

Im Gegenzug das 1:0 für den OFC. Firat erlief einen Steilpass im Strafraum, versetzte den Torhüter und legte mit Übersicht quer auf Fetsch, der nur noch einzuschieben brauchte (12.).

Die Kickers setzten nach und erhöhten kurz darauf auf 2:0. Erneut war es Goalgetter Fetsch, der nach einem sehenswerten Angriff den Treffer markierte. Bojai scheiterte zuvor im ersten Versuch am Torhüter, Deniz servierte die Flanke maßgenau auf Fetsch, der unbedrängt einköpfen konnte.

Der OFC kontrollierte Ball und Gegner, Mainz hatte dem Tempo und Offensivdrang wenig entgegenzusetzen. Vor allem Angriffe über die rechte Seite sorgten immer wieder für Gefahr. Marcos im Zusammenspiel mit Sobotta sowie der agil auftretende Firat bereiteten den Gästen Probleme.

Firat war es dann auch, der fünf Minuten vor der Pause auf 3:0 erhöhte. Marcos mit schönem Zuspiel auf Sobotta, dessen scharfe Hereingabe Firat am lange Pfosten einnetzt (40.).,Kurz vor dem Seitenwechsel musste Fritscher verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Calabrese in die Partie.

Die letzte Szene der ersten Hälfte gehörte den Gästen, die ihre bis dahin größte Chance auf einen Treffer aber nicht nutzen konnten.

Nach dem Wiederanpfiff der OFC zunächst weiter im Angriff, allerdingst mit einer höheren Fehlpassquote und einigen Konzentrationsfehlern im Aufbau. Davor war auch Kapitän Flauder im Kickerstor nicht gefeit, sein Fehlpass im Strafraum blieb aber ohne Folgen. Die Kickers in der Folge mit zahlreichen Konterchancen, aber auch mit teilweise leichtfertig ausgelassenen Torgelegenheiten.

In den Schlussminuten dann doch noch der krönende Abschluss, Sobotta vollendet eine Hereingabe per Kopf zum 4:0 Endstand. Der OFC gewinnt das Freitagabendspiel auch in dieser Höhe verdient und sollte laut Spielplan am kommenden Mittwoch gegen Eintracht Stadtallendorf antreten. Spielbeginn am 4. November im Herrenwaldstadion wäre 19:00 Uhr.

Tore:

  • 1:0 Fetsch (12.)
  • 2:0 Fetsch (18.)
  • 3:0 Firat (40.)
  • 4:0 Sobotta (88.)

Aufstellung Kickers Offenbach:

  • Flauder – Fritscher (Calabrese, 43.), Zieleniecki, Karbstein, Marcos – Sobotta, Deniz, Bojaj (Huseinbasic, 59.), Dierßen, Firat – Fetsch (Soriano, 87.)

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein