Kickers Offenbach empfangen KSV Hessen Kassel

20.02.2018, xhbx, Fussball Regionalliga Suedwest, KSV Hessen Kassel - Kickers Offenbach, emspor, v.l. Brian Schwechel (Hessen Kassel), Dennis Schulte (Offenbacher Kickers)

Im Rahmen des 14. Spieltags der Regionalliga Südwest empfangen die Offenbacher Kickers am Dienstagabend den KSV Hessen Kassel. Die Partie im Kommt-Gesund-Wieder-Stadion wird um 19 Uhr angepfiffen.

 

Nach dem torlosen Unentschieden am Freitagabend beim FC-Astoria Walldorf ist der OFC mit 23 Punkten aus zwölf Begegnungen Tabellendritter. Auf dem heimischen Bieberer Berg ist die Mannschaft von Cheftrainer Angelo Barletta in dieser Saison noch ungeschlagen: In bislang sechs Spielen feierten die Kickers vier Heimsiege und spielten zweimal unentschieden. Mit nur sechs Gegentreffern stellt der OFC dazu die mit Abstand beste Defensive der Liga.

 

Der KSV Hessen Kassel kommt mit 14 Zählern aus zwölf Spielen als Tabellendreizehnter nach Offenbach. Zuletzt bezwang der Aufsteiger am Samstag den FC Bayern Alzenau mit 3:0.

 

Wegen der aktuell im Kommt-Gesund-Wieder-Stadion geltenden Zuschauerbeschränkungen wird das Heimspiel gegen den KSV Hessen Kassel ab 18.45 Uhr wieder zum Preis von 5 Euro (oder 9,01 Euro als freiwilligem Beitrag) über www.kickers.tv im Video-Livestream übertragen. Kostenfrei ist hingegen der reine Audio-Livestream zum Match, der auf www.ofc.de angeboten wird. Für Dauerkarteninhaber*innen ist auch der Video-Livestream nach Anmeldung mit dem entsprechenden Login auf www.kickers.tv wie gewohnt kostenlos.

 

Angelo Barletta (OFC-Cheftrainer):

 

  • Nach unserem mäßigen Spiel in Walldorf sind unsere Spieler sehr hart mit sich selbst ins Gericht gegangen. Gefreut hat mich, dass es keine Schuldzuweisungen zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen gab, sondern, dass jeder die Fehersuche bei sich begonnen hat.
  • Hessen Kassel hat eine sehr erfahrene Truppe, die schon lange zusammenspielt und somit bestens eingespielt ist. Zuletzt waren Sie auch wieder siegreich.

 

 

Davud Tuma:

 

  • Wir haben das Walldorf-Spiel genauestens analysiert und einige Erkenntnisse daraus ziehen können. Gegen Kassel wird es ein ganz anderes Spiel aber wir wollen auf jeden Fall hier zu Hause wieder einen Dreier einfahren.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein