FC Gießen: Hodja geht – Ibrahimaj kommt

24.02.2017, xhex, Fussball Regionalliga Suedwest, Hessen Kassel - SV Waldhof Mannheiml, v.l. Adrian Bravo Sanchez (KSV Hessen Kassel), Ali Ibrahimaj (Waldhof Mannheim)

Der FC Gießen hat kurz vor dem Ende der Transferphase die Verpflichtung von Ali Ibrahimaj bekannt gegeben. Der Stürmer kommt vom KFC Uerdingen nach Mittelhessen.

Ibrahimaj stammt durchlief die Jugendmannschaften des 1.FSV Mainz 05 und des SV Rot-Weiß Walldorf, von wo aus er über Eddersheim und Darmstadt zu den Sportfreunden Siegen stieß. Hier konnte er erste Erfahrungen in der Regionalliga sammeln, ehe es ihn zum SV Waldhof Mannheim verschlug, wo er in 61 Partien immerhin 6 Treffer erzielen konnte und 2017 den Sprung in die 2.Bundesliga schaffte. Nach einer Saison beim SV Sandhausen zog es Ibrahimaj schließlich zum KFC Uerdingen in die 3.Liga, nach drei Jahren wurde sein Vertrag kürzlich aufgelöst.

Ebenso wie bei Michael Fink und Co. soll auch der Transfer des mittlerweile 29-Jährigen durch externe Sponsoren finanziert werden, was bei den Anhängern des FCG sowohl auf Anklang, als auch auf Verwunderung stößt.

Bereits vor einigen Tagen bestätigte der Verein die Trennung von Ex-Offenbacher Dren Hodja. Der Vertrag des drittligaerfahrenen Mittelfeldspielers wurde auf eigenen Wunsch hin aufgelöst.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein