TSV Steinbach Haiger fällt zurück

13.09.2020, xbrx, Fussball DFB Pokal 1.Runde, TSV Steinbach - SV Sandhausen emspor, v.l. Maerz, Christian (6 - TSV Steinbach Haiger), passt den Ball (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)
Die U23 des SC Freiburg gewinnt das Topspiel der Fußball-Regionalliga Südwest mit 1:0 gegen den TSV Steinbach Haiger. Der umstrittene Siegtreffer von Guillaume Furrer fiel bereits in der 20. Minute. Neben der knappen Niederlage, muss das Team von Trainer Adrian Alipour eine Horrorverletzung von Florian Bichler (Verdacht auf Kreuzbandriss), sowie die Gelbsperren von Sören Eismann und Sasa Strujic vor dem kommenden Heimspiel gegen den FC Bayern Alzenau wegstecken.
Die erste Hälfte
Nach 70 Sekunden ereilte die von Verletzungen geplagten Gäste bereits der erste Schock des Tages. Florian Bichler blieb ohne Fremdeinwirkung auf dem Rasen liegen und musste schon früh mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss ausgewechselt werden. Der TSV Steinbach Haiger schüttelte sich nur kurz und kam durch Sascha Marquet in der siebten Minute zur ersten Torchance. In der 13. Minute zog Emilio Kehrer ab, scheiterte jedoch an Raphael Koczor. In der 20. Spielminute fand ein langer Ball den abseitsverdächtig-postierten Guillaume Furrer, der zum Tor des Tages einschieben konnte. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften. Erst der eingewechselte Kevin Lahn war es, der in der 34. Minute aus der Distanz das Freiburger Tor knapp verfehlte. 180 Sekunden später kam der Sportclub zur zweiten Großchance, aber Torschütze Furrer konnte Koczor nach einem erneuten Alleingang nicht überwinden.
Die zweite Hälfte
Der Tabellenführer startete zielstrebiger in den zweiten Abschnitt. Kimberly Ezekwem versucht es in der 47. Minute aus 17 Metern, verfehlte das Gehäuse jedoch knapp. Nach 52 Minuten musste Mark Flekken im Freiburger Tor erstmals sein ganzes Können gegen einen Schuss von Dino Bisanovic zeigen. Die U23 stand weiterhin kompakt und versuchte mit Kontern und Standardsituationen zur Entscheidung zu kommen, ohne dabei zu zwingenden Chancen zu kommen. Sasa Strujic zielte in der 64. Minute knapp neben das Tor. Genau wie bei Guillaume Furrer nach einer Ecke, wurde auch ein Schuss von Sören Eismann gerade noch im Strafraum abgeblockt und somit größere Gefahr verhindert. Erst in den Schlussminuten brannte noch einmal Gefahr für beide Tore auf. Ein frecher Freistoß von Philipp Hanke wurde von Mark Flekken entschärft. Im Gegenzug landete der Ball bei Kevin Schade, doch sein Kopfball wurde von Raphael Koczor pariert. Die beste Chance der Gäste im gesamten Spiel hatte anschließend Dino Bisanovic, doch der Mittelfeldmann scheiterte freistehend am Freiburger Keeper, der somit in der Nachspielzeit den wichtigen Heimsieg für die Preußer-Elf sicherte.
Die Statistik
SC Freiburg II – TSV Steinbach Haiger 1:0 (1:0)
Tore: 1:0 (20.) Guillaume Furrer
SC Freiburg II: Flekken – Sildillia, Braun-Schumacher (46. Bacher), Ezekwem – Faber, Flum (69. Boeukhalfa), Leopold, Herrmann (81. Risch) – Kehrer (81. Manske), Furrer, Burkart (59. Schade).
TSV Steinbach Haiger: Koczor – Heinze (82. Hanke), Kirchhoff, Al-Azzawe, Strujic – Eismann, Bisanovic  – Ilhan, Sawada (78. Stock), Bichler (3. Lahn) – Marquet.

Schiedsrichter: Timo Klein (Kaiserslautern) – Zuschauer keine zugelassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein