Vorschau: Sonnenhof zu Gast in Frankfurt

Die SG Sonnenhof Großaspach gastiert am kommenden Samstag beim FSV Frankfurt. Anpfiff der Partie in der PSD Bank Arena in Frankfurt am Main ist um 14:00 Uhr.

Nach dem Punktgewinn im Nachbarschaftsduell am vergangenen Samstag vor 1.150
Zuschauern in der heimischen WIRmachenDRUCK Arena gegen den VfB Stuttgart II
zeigte sich Cheftrainer Steffen Weiß zwar einerseits zufrieden, wusste aber
andererseits auch um die Tatsache, dass ein Heimsieg aufgrund des Spielverlaufs
durchaus drin gewesen wäre. „Als klares Fazit kann ich betonen, dass wir am
vergangenen Samstag zuhause gegen den VfB II ein ordentliches Spiel abgeliefert
haben. Nichtsdestotrotz können wir mit dem einen Punkt aber auch nicht ganz
zufrieden sein, da wir wieder einmal eine Führung mit in die Halbzeitpause nehmen,
dann aber erneut einen schnellen und viel zu einfachen Gegentreffer kassieren. Fakt
ist: Wenn es uns in unserer starken Phase vor der Pause gelingt, den zweiten Treffer
nachzulegen, dann wird es für den Gegner richtig schwer. Dennoch war eine klare
Verbesserung zu unseren vorigen Spielen zu erkennen – genau daran gilt es jetzt
anzuknüpfen und diese positiven Erkenntnisse mit in das nächste schwierige
Auswärtsspiel am kommenden Samstag nach Frankfurt zu nehmen. Wenn wir so
weiterspielen, dann werden wir uns bald auch wieder mit drei Punkten belohnen.
Hierfür brauchen wir am Samstag aber eine absolut überzeugende Leistung – von
Beginn an bis zum Schlusspfiff.

Verzichten muss Cheftrainer Steffen Weiß am Samstag nach aktuellem Stand auf
Mohamed Diakite (Reha nach Knie-OP), Andrew Owusu (Sprunggelenksverletzung),
Jonas Meiser (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und David Halbich
(Sprunggelenksverletzung).

Der FSV Frankfurt belegt mit 13 Punkten aus den bisherigen 13 Saisonspielen aktuell
den 13. Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest. Bislang trafen der Dorfklub und der
langjährige Zweitligist in insgesamt fünf Pflichtspielen aufeinander. Der direkte
Vergleich geht dabei an die Mannschaft des aktuellen Interimstrainers sowie
Sportdirektors Thomas Brendel, die mit drei Siegen die Oberhand in dieser Statistik
behält. Zweimal gewannen die Aspacher. In der vergangenen Regionalliga SüdwestSpielzeit musste sich die SG jeweils mit 0:1 im Hinspiel in Frankfurt sowie mit 0:2 im
Rückspiel in Aspach geschlagen geben.

Die Partie der SG beim FSV Frankfurt findet vor Zuschauern statt. Seit dem letzten
Heimspiel des FSV gegen den FC Gießen gilt in der PSD Bank Arena auf der Nord-, Südund Gegentribüne die 2-G-Regel. Dies wird auch beim Spiel am Samstag gegen die SG
Sonnenhof Großaspach der Fall sein. Einziger Unterschied: Die Nordtribüne wird
geschlossen bleiben. Für Gästefans steht der Block E auf der Haupttribüne zur
Verfügung. Auf der Haupttribüne wird wie gewohnt die 3-G-Regel angewandt. Hierfür
dürfen neben genesenen und vollständig geimpften Personen auch negativ getestete
(Test nicht älter als 24 Stunden) Personen rein. Kinder bis einschließlich 12 Jahren sind
von der 2- bzw. 3-G-Regel ausgenommen. Tickets für die Partie gibt es im OnlineVorverkauf auf der Homepage des FSV unter www.fsv-frankfurt.de sowie am Spieltag
an den Tageskassen.

Für alle Fans, die am Samstag nicht mit nach Frankfurt am Main reisen können, bietet
der FSV die Partie im kommentierten Live-Stream über http://www.leagues.football/fsv
an. Tickets in Form von Login-Codes sind über den angegebenen Link zum Preis von
EUR 5,- erhältlich. Außerdem bietet die SG wieder einen Live-Ticker über die
vereinseigenen Social Media-Kanäle an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein