TuS Rot-Weiß Koblenz: Hillen kehrt zurück

Der Trainingsplatz ist der gleiche, das Logo auf Trainingsanzug und die Mannschaftskabine auch. Trotzdem hat sich nach gut einem halben Jahr einiges getan bei Rot-Weiß Koblenz.

So lange hatte Hendrik Hillen seine fußballerische Heimat auf der anderen Rheinseite beim Oberligisten FV Engers, für den er die zweite Saisonhälfte 2019/20 absolvierte.

„Dass sich jetzt so viel verändert hat mit dem neuen Trainer und vielen Zu- und Abgängen innerhalb der Mannschaft, ist auch neu für mich. Aber so startet jeder bei null. Auf diese Herausforderungen freue ich mich“, sagt der Rückkehrer.

In 13 Regionalliga-Partien kam der Mittelfeldspieler vor seinem Wechsel in der Winterpause für Rot-Weiß bislang zum Einsatz. Für ihn war – Aberglaube ob der Zahl hin oder her – nicht der Zeitpunkt gekommen, um das Regionalliga-Kapitel abzuschließen.

„Unser Sportlicher Leiter Christian Noll hat mich angerufen und gefragt, welche Pläne ich für die neue Saison habe. Da war mir eigentlich recht schnell klar, dass ich wieder zurück möchte und mit den Jungs spielen will. Die ersten Eindrücke sind super. Mein Ziel ist es, die Klasse zu halten. Wir wollen jedem zeigen, dass wir es aus eigener Kraft schaffen können drinzubleiben“, sagt der 26-Jährige.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein