Regionalliga Südwest: Rückblick auf den 9. Spieltag

16.10.2020, xklex, Fussball Regionalliga Suedwest, FK Pirmasens - TSV Steinbach Haiger emspor, v.l. Manuel Gruennagel (FK Pirmasens) Enis Bytyqi (TSV Steinbach) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)

Ulm schlägt Offenbach – Steinbach kann sich absetzen

Der SSV Ulm 1846 Fußball gewann am 9. Spieltag in der Regionalliga Südwest das Duell zweier ehemaliger Bundesligisten. Die Mannschaft von Trainer Holger Bachthaler setzte sich im heimischen Donaustadion gegen Kickers Offenbach 1:0 (0:0) durch, zog nach Punkten mit dem Tabellensechsten vom Bieberer Berg gleich (jeweils 15 Zähler) und brachte dem OFC außerdem die erste Niederlage im achten Saisonspiel bei. Den Siegtreffer für die Gastgeber markierte in der Schlussphase Johannes Reichert (85.) per Foulelfmeter. Zu diesem Zeitpunkt war Ulm in Überzahl, weil Offenbachs Luigi Campagna zuvor wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (72.). In der Nachspielzeit handelte sich auch noch der Ulmer Vinko Sapina aus dem gleichen Grund die „Ampelkarte“ ein (90.+2). Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.

Von der Niederlage der Kickers profitierte auch Spitzenreiter TSV Steinbach Haiger, der sein Auswärtsspiel beim FK 03 Pirmasens 4:1 (0:0) gewann und sich damit weiter von der Konkurrenz absetzte. Mit jetzt 22 von 27 möglichen Punkten aus neun Begegnungen rangieren die Hessen fünf Zähler vor dem SC Freiburg II. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachten Philipp Hanke (55.) und Enis Bytyqi (58.) mit einem Doppelschlag sowie Sasa Strujic (73.) die Gäste aus Hessen auf die Siegerstraße. Kevin Frisorger (75.) verkürzte für Pirmasens, doch in der Nachspielzeit stellte erneut Bytyqi (90.+2) mit seinem siebten Saisontreffer den alten Abstand wieder her.

Trotz Pieringer: Freiburg II verliert erstmals

Die Erfolgsserie des SC Freiburg II wurde am 9. Spieltag in der Regionalliga Südwest gestoppt. Der Tabellenzweite musste sich der TSG Balingen 1:2 (0:0) geschlagen geben und kassierte damit im achten Saisonspiel die erste Niederlage. Der Rückstand der Breisgauer auf Spitzenreiter TSV Steinbach Haiger wuchs auf fünf Punkte an. Allerdings hat der Ligaprimus auch noch eine Partie mehr ausgetragen.

Mit seinem achten Saisontreffer brachte Marvin Pieringer (47.) die Freiburger kurz nach der Pause in Führung und übernahm damit auch wieder die alleinige Führung in der Torjägerliste der Südwest-Staffel vor Enis Bytyqi, der für Steinbach Haiger bislang siebenmal erfolgreich war. Ein Balinger Doppelschlag durch Simon Klostermann (63.) und Sascha Eisele (68.) sorgte jedoch für die Wende. Für TSG-Trainer und Ex-Profi Martin Braun war es ein positives Wiedersehen mit seinem früheren Verein, für den er einst selbst am Ball war und später auch auf Funktionärsebene gearbeitet hatte.

FC Homburg: Torwart-Eigentor in letzter Sekunde

In einem Spitzenspiel vom 9. Spieltag in der Regionalliga Südwest trennten sich der FC 08 Homburg und der FSV Frankfurt 2:2 (1:1). Dabei sahen die Gastgeber aus dem Saarland bis kurz vor Schluss wie der sichere Sieger und der neue Tabellenzweite aus. Nach einer Ecke verspekulierte sich jedoch FCH-Schlussmann David Salfeld (90.+4) und griff daneben, so dass ihm der Ball aus der Hand rutschte und im eigenen Kasten landete. Zuvor war der FCH durch Damjan Marceta (36.) und Philipp Hoffmann (78.) zweimal in Führung gegangen. Ihab Darwiche (45.+2) hatte schon einmal in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs für Frankfurt ausgeglichen. Dank des Last-Minute-Ausgleichs blieb der FSV auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen und verteidigte den dritten Tabellenplatz vor den Homburgern. Der Vorsprung auf den vierplatzierten FCH beträgt weiterhin einen Zähler.

Suero und Koffi schießen Elversberg zum Sieg

Wieder zurück in der Spitzengruppe ist die SV 07 Elversberg, die sich vor heimischer Kulisse 4:2 (2:1) gegen das neue Schlusslicht TuS Rot-Weiß Koblenz durchsetzte. Für die Tore der Hausherren waren die Offensivspieler Kevin Koffi (34./74., Foulelfmeter) und Israel Suero Fernández (40./90.+2), die jeweils einen Doppelpack beisteuerten, verantwortlich. Auf Seiten der Gäste aus Koblenz trugen sich Valdrin Mustafa (9.) und Julius Schell (65.) in die Torschützenliste ein. Kurz vor Schluss sah der Koblenzer Tomislav Ivicic, der erst in der 61. Minute eingewechselt worden war, wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte (82.).

TSV Schott behauptet sich im Mainzer Derby

Im Derby gegen die U 23 des großen Nachbarn FSV Mainz 05 setzte der TSV Schott Mainz ein Ausrufezeichen. Die Mannschaft von TSV-Trainer Sascha Meeth gewann 3:0 (1:0). Den Sieg der Hausherren leitete allerdings FSV-Innenverteidiger Michael Akoto (9.) ein, dem ein Eigentor unterlaufen war. Im zweiten Durchgang schraubten Silas Schwarz (56.) und Christian Hahn (80.) das Ergebnis für den TSV Schott weiter in die Höhe. Als bester Neuling rangiert der TSV Schott Mainz nun in der oberen Tabellenhälfte. Der FSV liegt dagegen nur knapp über der Gefahrenzone. Der Vorsprung auf einen möglichen Abstiegsplatz beträgt nach nur einem Sieg aus den zurückliegenden sechs Begegnungen nur noch einen Zähler.

Walldorf dreht das Spiel in Kassel

Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib sprangen auch für den FC-Astoria Walldorf heraus. Beim Aufsteiger KSV Hessen Kassel fuhr das Team von FCA-Trainer Matthias Born einen 3:1 (0:1)-Auswärtserfolg ein. Dabei hatten die Gastgeber einen perfekten Start in die Partie erwischt und waren nach nur wenigen Sekunden durch ein Tor von Routinier Mahir Saglik (1.) in Führung gegangen. Nach der Pause brachte aber ein Eigentor von Kassels Sergej Evljuskin (53.) den FC Astoria wieder ins Spiel zurück. Tilmann Jahn (82.) und Giuseppe Burgio (90.+3) brachten dann mit ihren Treffern den zweiten Saisonsieg für Walldorf in trockene Tücher.

6:2! Stuttgarter Schützenfest gegen Bahlingen

In Torlaune präsentierte sich auch die U 23 des VfB Stuttgart. Gegen den Bahlinger SC hieß am Ende 6:2 (0:1). Dabei nahm der von Ex-Nationalspieler Frank Fahrenhorst trainierte VfB erst im zweiten Durchgang richtig Fahrt auf, nachdem in der ersten Hälfte nur Amir Falahen (18.) zur Führung der Bahlinger getroffen hatte. Nach der Pause trugen sich Marco Ferdinand Wolf (55./58.) und Philipp Förster (56./75.) jeweils doppelt in die Torschützenliste ein. Außerdem trafen Nikos Zografakis (82.) und Marcel Sökler (87., Foulelfmeter) für die Stuttgarter. Für die Gäste aus Bahlingen markierte Shqipon Bektasi (64.) den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:3. Mit nun elf Punkten auf dem Konto verschaffte sich der VfB ein wenig Luft zu den Abstiegsrängen. Der BSC ging nach zuvor zwei Siegen in Folge wieder leer aus.

Hoffenheim II landet Befreiungsschlag in Alzenau

Den zweiten Sieg in dieser Saison machte die U 23 der TSG Hoffenheim perfekt. Für den neuen TSG-Trainer Kai Herdling (zuvor U 17/für Marco Wildersinn) war der 4:1 (1:1)-Auswärtserfolg beim FC Bayern Alzenau der erste Sieg an der Seitenlinie der Kraichgauer. Die Tore für die TSG erzielten Philipp Strompf (24.), Luis Görlich (56.), Maximilian Beier (61.) und Chinedu Ekene (72.). Auf Seiten der Gastgeber traf Jihad Boutakhrit (25.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Erster Saisonsieg für Eintracht Stadtallendorf

Im achten Anlauf gelang dem TSV Eintracht Stadtallendorf der erste Dreier. Gegen den VfR Aalen setzte sich die Mannschaft von Eintracht-Trainer Dragan Sicaja 1:0 (1:0) durch und verließ das Tabellenende. Für den einzigen Treffer der Begegnung sorgte Angreifer Del Angelo Williams (6.) bereits in der Anfangsphase. Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen musste der VfR wieder einen Rückschlag hinnehmen.

Gießen und Großaspach teilen die Punkte

Im Rennen um den Klassenverbleib trennten sich der FC Gießen und Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach 1:1 (1:0). Jann Bengert (15.) hatte die Hausherren in Führung gebracht. Den Rückstand egalisierte der Großaspacher Marvin Cuni (62.). Beide Teams stehen damit weiterhin in der Abstiegszone.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein