Ex-OFCler Jimmy Hartwig will DFB-Präsident werden

26.09.2019, xjhx, Fussball DFB-Akademie, Grundsteinlegung neue DFB-Zentrale und Akademie in Frankfurt am Main emspor, v.l. Jimmy Hartwig, Trainer Joachim JOGI Loew (Deutsche Fussball Nationalmannschaft DFB) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO)

Der gebürtige Offenbacher und Kickers-Legende Jimmy Hartwig (66) will Präsident des Deutschen Fußball-Bundes werden. Das bestätigte er am Donnerstag beim TV-Sender „WELT“. Zu denen sagte er, dass es Zeit für Veränderungen werden würde und er Präsident des DFBs werden möchte. Der ehemalige DFB-Präsident Fritz Keller ist im Mai zurückgetreten, bis zum nächsten außerordentlichen Bundestag führen die Vizepräsidenten Rainer Koch und Peter Peters kommissarisch den Verband weiter.

Hartwig spielte von 1973-1974 beim Regionalligisten Kickers Offenbach und zählt dort als Legende. Auch bekannt ist Hartwig für seinen Engagement bei den Rot-Weißen in den letzten Jahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein